"Deutschland 83"-Durchstarter Jonas Nay im Interview

Jonas Nay ist der Star in der international ausgezeichneten Event-Serie "Deutschland 83.
Jonas Nay ist der Star in der international ausgezeichneten Event-Serie "Deutschland 83.
Foto: Matthias Nareyek/Getty Images
Was wir bereits wissen
Jonas Nay verrät im Interview, was an der ebenfalls nominierten Miniserie "Deutschland 83" so besonders ist, und warum er gerade mächtig in Prüfungsstress steckt…

GOKA: „Deutschland 83“ wird von den Kritikern gefeiert. Was macht diese Mini-Serie so besonders?

JONAS NAY: Sie ist etwas ganz Eigenes geworden. Die Schöpfer dieser Serie haben den mutigen Schritt gemacht, eine neue Serie zu konzipieren, die in ihrem Genre-Mix aus Spy-Thriller, Coming of Age-Drama und Komödie einzigartig ist. Und dann haben sie eine Produktion und ein Team gefunden, das in der Umsetzung Außergewöhnliches vollbracht hat. Edward Berger in der Regie hat mit Phillip Haberland an der Kamera und den zusätzlichen Gewerken Kino gedreht – mit einem Serienbudget. Davor ziehe ich meinen Hut.

GOKA: Ist die nächste Staffel schon in der Planung? Würden Sie zusagen?

JONAS NAY: Die Entscheidung fällt wohl bald. Ich drücke die Daumen und wäre sofort dabei!

GOKA: Sie haben gerade den Deutschen Fernsehpreis gewonnen und sind jetzt für die GOLDENE KAMERA nominiert. Was bedeuten Ihnen solche Auszeichnungen?

JONAS NAY: Es ist eine wunderschöne Art und Weise, ein positives Feedback zur Arbeit bekommen. Ich sehe die Schauspielerpreise auch als Auszeichnungen für die Projekte – denn als Schauspieler kann man überhaupt nur glänzen, wenn alle im Team das Projekt zu etwas Besonderem machen.

GOKA: Wie werden Sie die Zeit bis zur Verleihung der GOLDENEN KAMERA verbringen?

JONAS NAY: Ich befinde mich gerade in Prüfungen meines Jazzpiano-Studiums – das wird zum Ende eines Semesters immer sehr knackig. Für die GOLDENE KAMERA muss ich auch beim Semesterkonzert in der Lübecker Musikhochschule fehlen. Ich drücke dann parallel aus Hamburg die Daumen für einen wundervollen Abend in Lübeck!

GOKA: Worauf können Ihre Fans sich freuen? Was sind Ihre nächsten Filmprojekte?

JONAS NAY: Im Herbst diesen Jahres wird im ZDF eine Siegfried Lenz Novellenverfilmung mit Julia Koschitz und mir in der Hauptrolle ausgestrahlt. „Schweigeminute“ ist der Titel. Ich durfte schon reinschauen… ist wirklich toll geworden! Auch für dieses Jahr sind noch einige sehr spannende Projekte im Gespräch – was genau darf ich leider noch nicht sagen…

Interview: Mirja-Christina Halbig

Kommentare einblenden

"Weissensee"-Star Jörg Hartmann im Interview: "Ich freue mich auf den Abend"

Für seine Rolle als Stasi-Offizier Falk Kupfer ist Schauspieler Jörg Hartmann, 46, für die Goldene Kamera in der Kategorie “Bester deutscher Schauspieler” nominiert.
Für seine Rolle als Stasi-Offizier Falk Kupfer ist Schauspieler Jörg Hartmann, 46, für die Goldene Kamera in der Kategorie “Bester deutscher Schauspieler” nominiert.
Foto: dpa
Bevor am 6. Februar live im ZDF die finale Entscheidung unserer Fachjury bekannt gegeben wird, wer 2016 die GOLDENE KAMERA in der Kategorie "Bester deutscher Schauspieler" mit nach Hause nehmen darf, wollen wir die Nominierten noch einmal selbst zu Wort kommen lassen.
Mehr lesen