Vom "Taxi Driver" zum "Dirty Grandpa"

Vom "Taxi Driver" zum Hollywood-Star: Robert De Niro (72)
Vom "Taxi Driver" zum Hollywood-Star: Robert De Niro (72)
Foto: © Theo Wargo/NBC/Getty Images
Was wir bereits wissen
Zum 40. Jubiläum seiner Kultfilm-Rolle und zum Start seiner neuen Komödie: ein Hoch auf GOLDENE KAMERA-Legende Robert De Niro .

Er gehört zu den Granden Hollywoods: Seit Robert De Niro 1973 in Martin Scorseses Gangsterdrama "Hexenkessel" erstmals für schauspielerisches Aufsehen sorgte und ein Jahr später in "Der Pate 2" für seinen Auftritt als junger Don Corleone mit dem Nebendarsteller-Oscar ausgezeichnet wurde, ist der Name des gebürtigen New Yorkers Synonym für große Schauspielkunst. De Niros handwerklicher Ansatz, komplett mit seiner Filmfigur zu verschmelzen, wird bis heute an seiner Oscar-gekrönten Method-Acting-Glanzleistung im Boxerdrama "Wie ein wilder Stier" festgemacht, für die sich der damals 37-Jährige zuerst 15 Kilo Muskel- und danach 25 Kilo Fettmasse draufgepackt hatte. Noch höher als diese physische Transformationsbereitschaft ist jedoch De Niros Gabe einzuschätzen, in mittlerweile fast 100 Filmen aus den unterschiedlichsten Genres jeder einzelnen Rolle absolute Glaubwürdigkeit und einzigartige Präsenz zu verleihen. Dafür wurde dem heute 72-Jährigen bereits 2008 die GOLDENE KAMERA in der Kategorie "Lebenswerk International" verliehen – mit dem zutreffenden Jury-Fazit: "De Niro hat sich selbst unsterblich gemacht!"

40 Jahre "Taxi Driver"

Allergrößten Anteil daran hat eine legendäre Filmrolle, die am 8. Februar 1976 erstmals über die amerikanischen Leinwände flimmerte. In der zweiten Zusammenarbeit mit Stammregisseur Scorsese glänzt Robert De Niro als entwurzelter Vietnam-Veteran Travis Bickle, der zurück in New York wieder Fuß zu fassen versucht, sich angesichts des großstädtischen Sündenpfuhls aber in den Wahn eines messianischen Racheengels hineinsteigert. Mit seiner Oscar-nominierten Power-Performance gab De Niro nicht nur dem Vietnam-traumatisierten Amerika ein schmerzhaft ungeschöntes Gesicht, sondern bescherte dem Kino die ultimative Antihelden-Ikone.

Originaltrailer "Taxi Driver"

Robert De Niro als "Dirty Grandpa"

Dass im großen Dramatiker De Niro auch ein großer Komödiant schlummert, stellt der wandlungsfähige Charakterdarsteller vermehrt im Herbst seiner Karriere unter Beweis. Der jüngste Streich startet am 11. Februar in unseren Kinos: In der Krawallkomödie von "Brüno"-Produzent Dan Mazer zeigt der 72-Jährige als amüsierwütiger "Dirty Grandpa" seinem spießigen Filmenkel Zac Efron beim Spring Break, was 'ne Harke ist. Wer selbst bei solch pubertären Spaßspektakeln schauspielerische Klasse ausstrahlt, ist ein Phänomen. Oder heißt Robert De Niro.

Red Band Originaltrailer "Dirty Grandpa"
Kommentare einblenden

Hollywood im "Super Bowl"-Fieber

Matt Damon kehrt 2016 zurück als "Jason Bourne"
Matt Damon kehrt 2016 zurück als "Jason Bourne"
Foto: © Universal Pictures
Alle Jahre wieder teasern die Filmstudios in den Werbepausen des Mega-Sportevents ihre kommenden Blockbuster an. Wir präsentieren die Top 10 - inklusive der ersten Teaser-Eindrücke vom neuen "Bourne"-Spektakel mit Matt Damon!
Mehr lesen