Der Turmbau zu "Babylon Berlin"

Die kreativen Köpfe hinter "Babylon Berlin": Hendrik Handloegten, Tom Tykwer und Achim von Borries (v.l.n.r.)
Die kreativen Köpfe hinter "Babylon Berlin": Hendrik Handloegten, Tom Tykwer und Achim von Borries (v.l.n.r.)
Foto: © ARD/X Filme/Michael Tinnefeld
Was wir bereits wissen
Bigger is better: Regisseur Tom Tykwer kündigt den Drehstart für seine langeplante Mammutserie "Babylon Berlin" an - und rekordverdächtige Produktionskosten von 40 Millionen Euro!

Zwei Jahre ist es her, dass die Ankündigung eines ambitionierten deutschen TV-Projekts durch den digitalen Blätterwald gerauscht ist. Danach schien die Serienadaption des historischen Krimi-Bestsellers "Der nasse Fisch" von Volker Kutscher durch das Filmemachertrio Tom Tykwer ("Cloud Atlas"), Hendrik Handloegten ("Liegen lassen") und Achim von Borries ("Was nützt die Liebe in Gedanken") aber wieder in der Versenkung verschwunden zu sein – bis jetzt!

Bei der heutigen Berliner Pressekonferenz im passend benannten Babylon-Kino ließen Tykwer & Co. verlautbaren, dass noch in diesem April die erste Klappe für "Babylon Berlin" fallen wird. Für das in der deutschen TV-Branche bisher einmalige Jointventure zwischen der öffentlich rechtlichen ARD und dem Bezahlsender Sky sind 200 Drehtage angesetzt. Den Grund verriet Showrunner Tykwer: "Wir haben die erstaunliche Zahl von 16 Folgen vor uns, die wir nacheinander drehen werden." Statt der eigentlich angedachten Einzelstaffel darf das erste Romanabenteuer von Kommissar Gereon Rath, der im Berliner Moloch der 1920er Jahre ermittelt, nämlich aufgrund der Materialfülle in zwei Staffeln erzählt werden. Was zum einen die sehr langsam mahlenden Entscheidungsmühlen der öffentlich rechtlichen Geldgeber als auch das ebenfalls heute bekanntgegebene Rekordbudget von (geschätzten) 40 Millionen Euro erklärt.

Während auf dem Gelände des Studios Babelsberg bereits aufwändige Straßenzüge des historischen Berlins entstehen, läuft die Besetzung der etwa 300 Sprechrollen noch auf Hochtouren. Mit den Jungstars Volker Bruch ("Unsere Mütter, unsere Väter") und Liv Lisa Fries, die 2012 den GOLDENE KAMERA Nachwuchspreis für das Drama "Sie hat es verdient" verliehen bekommen hat, stehen die vielversprechenden Hauptdarsteller für den ermittelnden Kommissar und dessen patente Verlobte Charlotte aber bereits fest.

Die Erstauswertung der ersten beiden "Babylon Berlin"-Staffeln wird im Pay-TV bei Sky Deutschland stattfinden, die Free-TV-Premiere dann 2018 im Ersten vermutlich zur sonntäglichen Primetime folgen. Die #GoKa-Redaktion bleibt bei diesem spannenden Mammutprojekt weiter am Ball!

Kommentare einblenden

Steven Gätjen: Der Neue fürs ZDF

Foto: © ZDF / Johanna Brinckman
Tschüss Pro7, hallo ZDF: Steven Gätjen startet seine neue Show "Die Versteckte Kamera".
Mehr lesen