Vom Spätzünder zum Oscar-Anwärter: Bryan Cranston

Foto: © Pascal Le Segretain/Getty Images
Was wir bereits wissen
"Breaking Bad"-Star Bryan Cranston wird 60! Zum runden Geburtstag blicken wir auf seine turbulente Karriere und seinen neuen Kinofilm "Trumbo", der am 10. März in unsere Kinos kommt.

Er ist der lebende Beweis, dass man in Hollywood auch noch im reiferen Alter richtig durchstarten kann. Dabei sah es lange nicht danach aus, dass Bryan Cranston, der am 7. März seinen 60. Geburtstag feiert, eine große Schauspielkarriere beschieden wäre.

Nach dem College schlug sich der gebürtige Kalifornier nämlich geschlagene 20 Jahre lang als Voice-Actor für Synchronisationen und TV-Nebendarsteller durch. Der Durchbruch gelang ihm erst 2000 mit der Kult-Sitcom "Malcolm mittendrin", in der er als vertrottelter Familienvater Hal sieben Staffeln lang die Comedy-Show stahl...

Bryan Cranston in "Malcolm mittendrin"

Cranstons Paraderolle erwies sich aber als Segen und Fluch zugleich, denn dass in dem charismatischen Clown auch ein begnadeter Charakterdarsteller steckt, konnte oder wollte sich in Hollywood niemand vorstellen. Bis ihn 2008 Fernsehproduzent und "Breaking Bad"-Erfinder Vince Gilligan als krebskranken Chemielehrer mit krimineller Ader besetzte und auch dank der mehrfach ausgezeichneten Performance des damals 52-Jährigen TV-Geschichte schrieb...

Trailer-Reel zu "Breaking Bad" (OF)

Nach fünf mehrfach preisgekrönten Staffeln "Breaking Bad" war auch dem letzten Hollywood-Produzenten klar, dass in diesem Walter White ein potentieller Kinoprotagonist steckt. Nach einer ersten tragenden Rolle im "Godzilla"-Remake von 2014 durfte Cranston im Biopic "Trumbo", das am 10. März bei uns ins Kino kommt, in seiner ersten Spielfilmhauptrolle glänzen – mit 59 Jahren!

Für die Darstellung des legendären Drehbuchschreibers Dalton Trumbo wurde Cranston völlig zu recht für den Oscar nominiert. Den schnappte ihm zwar Leonardo DiCaprio vor der Nase weg, doch dieser kleine Rückschlag kann nicht darüber hinweg täuschen, dass der frischgebackene Jubilar, der zurzeit als US-Präsident Lyndon B. Johnson im TV-Drama "All the Way" und als überprotektiver Vater in der Kinokomödie "Why Him?" als James Francos Widersacher vor der Kamera steht, endgültig im Hollywood-Olymp angekommen ist.

Kommentare einblenden

"Trumbo": Kino-Denkmal für den größten Autoren Hollywoods

Ein Fest für Cineasten: "Trumbo" bietet beste Unterhaltung - trotz des Themas.
Mehr lesen