Die spannendsten Romanverfilmungen 2016

Foto: © Hannelore Foerster/Getty Images
Was wir bereits wissen
Anlässlich der Leipziger Buchmesse haben wir das Filmprogramm der nächsten Monate nach Adaptionen durchstöbert. Unsere Top 10 für cinephile Leseratten...

Die Welt der Literatur dient Filmschaffenden von jeher als bevorzugte Inspirationsquelle. Schließlich bringen Romanklassiker und Bestseller im Idealfall nicht nur ausgefeilte Figuren und erprobte Spannungsbögen mit, sondern auch eine riesige Leserschar, die zumindest theoretisch daran interessiert ist, was Hollywood & Co. aus 'ihrer' geliebten Vorlage gemacht haben. Aus den zahlreichen neuen Adaptionen der kommenden neun Monaten haben wir zehn Kinoproduktionen herausgepickt, die besonderes Augenmerk verdienen.

Die 10 spannendsten Romanverfilmungen 2016

"Ein Hologramm für den König" nach dem Roman von Dave Eggers (KiWi)
Regisseur Tom Tykwer und US-Star Tom Hanks hatten bereits bei der Buchverfilmung "Cloud Atlas" erfolgreich zusammengearbeitet. Jetzt haben sie sich einen Roman von Dave Eggers ausgesucht, der vor dessen Welterfolg „Der Circle“ erschienen ist. Hanks spielt darin einen Geschäftsmann der alten Schule, den die Globalisierung an den persönlichen Abgrund drängt, als er für einen Auftrag buchstäblich in die Wüste geschickt wird. (Start: 28. April)

Trailer zu "Ein Hologramm für den König"

"Mängelexemplar" nach dem Roman von Sarah Kuttner (Fischer)
Nach Verfilmungen der Romane "Feuchtgebiete" und "Schoßgebete" ihrer ehemaligen VIVA-Kollegin Charlotte Roche wurde jetzt auch der ebenfalls autobiografisch gefärbte Debütroman von Sarah Kuttner adaptiert. In der Langfilmpremiere von Regisseurin Laura Lackman Popescu spielt Claudia Eisinger die schicksalsgebeutelte Karo, die sich mit wütendem Humor ihren Depressionen stellt. (Start: 12. Mai)

Trailer zu "Mängelexemplar"

"Erlösung" nach dem Roman von Jussi Adler-Olsen (dtv)
Die Thriller des dänischen Autoren über die Fälle des Sonderdezernats Q gehören zu den besonders düsteren Vertretern des skandinavischen Krimi-Booms. Nach "Erbarmen" und "Schändung" kommt jetzt das dritte Buch ins Kino. Darin werden Kommissar Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und sein Assistent Assad (Fares Fares) durch einen Kinderentführungsfall an ihre Grenzen geführt. (Start: 26. Mai)

Trailer zu "Erlösung" (OF) (Kinostart: 26.5.2016)

"Stolz und Vorurteil & Zombies" nach dem Roman von Seth Grahame-Smith (Heyne)
Mit der augenzwinkernden Zombiefizierung des romantischen Gesellschaftsromanklassikers von Jane Austen hat der New Yorker Autor Mashup-Literatur salonfähig gemacht. Nach der Verfilmung seines Folgewerks „Abraham Lincoln Vampirjäger“ folgt jetzt das Original – mit Lily James als jetzt nicht mehr nur verbal schlagfertige Elizabeth Bennet und Sam Riley als ihr Love Interest Mr. Darcy. (Start: 9. Juni)

Trailer zu "Stolz und Vorurteil & Zombies" (Kinostart: 9.6.2016)

"Tschick" nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf (Rowohlt)
Die 2011 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Geschichte über eine außergewöhnliche Freundschaft hat sich auch dank zahlreicher Theateraufführungen zum modernen Jugendbuchklassiker gemausert. Die Filmversion des abenteuerlichen Roadtrips von dem in bürgerlichen Verhältnissen aufgewachsenen Maik (Tristan Göbel) und dem verwahrlosten Spätaussiedlersprössling Andrej (Anand Batbileg) ist auch deswegen interessant, weil sich Regisseur Fatih Akin damit erstmals im Jugendfilmsegment erprobt. (Start: 15. September)

Teaser-Trailer zu "Tschick" (Kinostart: 15.9.2016)

"Nebel im August" nach dem Roman von Robert Domes (cbt)
Mit seinem Tatsachenroman über Ernst Lossa machte der bayerische Journalist 2008 auf das Schicksal des fahrenden Volkes der Jenischen unter den Nationalsozialisten aufmerksam. Darin wird der rebellische 13-Jährige (Ivo Pietzcker) in die Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren/Irsee unter Leitung von Dr. Veithausen (Sebastian Koch) eingewiesen und schließlich euthanasiert. Regisseur Kai Wessel wurde für das ergreifende Lehrstück 2015 mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. (Start: 6. Oktober)

"Girl on the Train" nach dem Roman von Paula Hawkins (Blanvalet)
Nach dem Hype um David Finchers "Gone Girl"-Verfilmung wurde das thematisch ähnlich gelagerte Thrillerdebüt der britischen Autorin erfolgreich als Weltbestseller mit Ansage vermarktet – mit dem Ergebnis, dass sich DreamWorks die Filmrechte bereits vor Erscheinen gesichert hat. In der Adaption von "The Help"-Regisseur spielt "Edge of Tomorrow"-Star Emily Blunt die frisch geschiedene Rachel, die auf ihrer täglichen Zugfahrt zur Arbeit ein glückliches Ehepaar beobachtet und in Teufels Küche gerät, als sie sich nach dem Verschwinden der Frau in die Ermittlungen einschaltet. (Start: 27. Oktober)

"Die Insel der besonderen Kinder" nach dem Roman von Ransom Riggs (Carlsen)
Ein neuer Tim-Burton-Film ist immer Vorfreude wert! Nach "Alice im Wunderland", dessen Fortsetzung "Hinter den Spiegeln" am 26. Mai in unsere Kinos kommt, hat sich der Ausnahmeregisseur und Adaptionsspezialist jetzt ein zeitgenössisches Märchens angenommen. In der Auftaktgeschichte der bislang drei Bände umfassenden Fantasy-Antwort auf die "X-Men" entdeckt der junge Jacob (Asa Butterfield) einen magischen Ort, an dem sich Miss Peregrine (Eva Green) um Kinder mit ungewöhnlichen Fähigkeiten kümmert. (Start: 3. November)

Trailer zu "Die Insel der besonderen Kinder" (OF) (Kinostart: 3.11.2016)

"Die irre Heldentour des Billy Lynn" nach dem Roman von Ben Fountain (dtv)
Das 2012 erschiene Satire-Drama wurde als der Antikriegsroman des 21. Jahrhunderts gefeiert. "Life of Pi"-Regisseur Ang Lee hat die frappierende Geschichte des Titelhelden, der mit seiner Militäreinheit kurz vor ihrer Rückkehr in den Irak auf eine groteske Propagandatour durch die USA geschickt wird, für die Leinwand adaptiert. In der Rolle des 19-jährigen Erzählers gibt Joe Alwyn sein Schauspieldebüt und bekommt dabei prominente Schützenhilfe von Kristen Stewart, Vin Diesel und Chris Tucker. (Start: 10. November)

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" nach dem Roman von Joanne K. Rowling (Carlsen)
Echte "Harry Potter"-Fans wissen natürlich, dass es sich hierbei um ein fiktives Lehrbuch aus dem Unterricht in Hogwarts handelt, das von der Autorin 2001 unter dem Pseudonym Newt Scamander auch real veröffentlicht worden ist. Rowling ist zudem als Drehbuchautorin daran beteiligt, aus der 64-seitigen Erzählung für Warner Bros. eine neue Blockbuster-Trilogie zu stricken, in der Schriftsteller Newt Scamander (Eddie Redmayne) Anfang der 1920er Jahre in den geheimen Hexen- und Zaubererzirkel von New York eintaucht. Regie führt zum Auftakt David Yates, der für die letzten 4 "Harry Potter"-Filme verantwortlich zeichnet. (Start: 17. November)

Trailer zu "Phantastische Tierwesen..." (Kinostart: 17.11.2016)
Kommentare einblenden

Über deutsche Filme wird viel gelacht

"Der Schuh des Manitu" ist mit 11,7 Millionen Besuchern der erfolgreichste deutsche Film der letzten 15 Jahre.
"Der Schuh des Manitu" ist mit 11,7 Millionen Besuchern der erfolgreichste deutsche Film der letzten 15 Jahre.
Foto: dpa
Der deutsche Film lockt vor allem mit Komödien Zuschauer in die Kinos. Das ergab eine Untersuchung der Filmförderungsanstalt.
Mehr lesen