Mega-Deal: Netflix kauft Will-Smith-Film "Bright"

"Suicide Squad"-Star Will Smith auf der New Yorker Premiere seiner Comic-Kollegen "Batman V Superman"
"Suicide Squad"-Star Will Smith auf der New Yorker Premiere seiner Comic-Kollegen "Batman V Superman"
Foto: © Dimitrios Kambouris/Getty Images
Was wir bereits wissen
Jetzt macht der Streaming-Dienst auch noch den Hollywood-Studios Konkurrenz!

Im Bereich der Kinoproduktion hat Netflix einen dicken Fisch an Land gezogen: Am vergangenen Wochenende sicherte sich der Streaming-Dienst für über 90 Millionen Dollar den Zuschlag für die Produktion des Fantasy-Thrillers „Bright“ und stach damit klassische Filmverleiher wie Warner und MGM aus. Die reinen Produktionskosten beziffert Netflix dabei auf 45 Millionen Dollar, satte 42 Millionen Dollar sollen in Gagen für die Darsteller fließen. Einen zweistelligen Millionenbetrag dürfte allein Hauptdarsteller Will Smith einstreichen.

In "Bright" spielt der 47-Jährige einen menschlichen Cop, der auf der Erde der Zukunft gezwungen ist, mit einem Ork (Joel Edgerton, „Exodus“) zusammenzuarbeiten. Regie führt David Ayer, der gerade den mit Spannung erwarteten Comic-Adaption „Suicide Squad“ fertiggestellt hat, die am 18. August in die deutschen Kinos kommt und in der ebenfalls Will Smith zu sehen ist. Das Drehbuch stammt von Max Landis („American Ultra“), der dafür die stattliche Summe von 3 Millionen Dollar einstreicht. Drehbeginn soll im Herbst sein, ein Starttermin ist noch nicht bekannt.

Trailer zu "Suicide Squad" (Kinostart: 18.8.2016)
Kommentare einblenden

"Protokolle des Bösen": Deutschlands Serienkiller lassen bitten

"Protokolle des Bösen": Profiler Stephan Harbort befragt 'Serienmörderin' Michaela May
"Protokolle des Bösen": Profiler Stephan Harbort befragt 'Serienmörderin' Michaela May
Foto: © PR/A&E/Getty/Koch
Beim Pay-TV-Sender A&E entsteht eine Crime-Dokuserie, die auf den Gesprächsaufzeichnungen des Profilers Stephan Harbort basiert. Wir erinnern an das Kinovorbild und hätten zum Thema noch eine schöne Filmidee.
Mehr lesen