Nächster Coup: Serienkiller-Jagd "Marcella" läuft auf Netflix

Marcella kehrt zurück in den Polizeidienst, nachdem ihr Mann sie verlassen hat.
Marcella kehrt zurück in den Polizeidienst, nachdem ihr Mann sie verlassen hat.
Foto: ITV
Was wir bereits wissen
Der Streamingdienst sichert sich Rechte an neuer Krimi-Serie von Hans Rosenfeldt ("Die Brücke").
Trailer: Marcella

Netflix hat die weltweiten Exklusiv-Rechte an der achtteiligen Krimi-Serie „Marcella“ erworben, die ab heute vom TV-Netzwerk ITV in Großbritannien ausgestrahlt wird. Ab dem 1. Juli wird die Serie dann Zuschauern auf der ganzen Welt über Netflix zur Verfügung stehen. Die britische Schauspielerin Anna Friel („Ohne Limit“) spielt darin eine Londoner Polizistin, die nach zehnjähriger Auszeit und der Trennung von ihrem Mann in ihren Job zurückkehrt und prompt die Jagd auf einen brutalen Serienkiller aufnimmt.

Erdacht wurde die Serie von dem schwedischen Schriftsteller Hans Rosenfeldt, der bereits mit seinem Drehbuch zur schwedisch-dänischen Krimi-Reihe „Die Brücke – Transit in den Tod“ international für Aufsehen sorgte. Hierzulande lief die Serie, die in mehr als 170 Ländern ausgestrahlt wurde, beim ZDF. Mit "Marcella" legt Rosenfeldt nun sein englischsprachiges Debüt vor, das ebenfalls auf eine nordisch-düstere Atmosphäre und ziemlich drastische Bilder setzt. In Nebenrollen sind Laura Carmichael ("Downton Abbey") und Nicholas Pinnock ("Captain America") zu sehen.

Kommentare einblenden

Ist die TV-Show am Ende?

Moderator und Show-Erfinder Frank Elstner.
Moderator und Show-Erfinder Frank Elstner.
Foto: Foto: Christian Augustin/Getty Images
"Wetten, dass ..?" ist Geschichte, Stefan Raab auch, Neues ist nicht in Sicht. Hat die Show noch Zukunft? Eine exklusive Analyse von Frank Elstner.
Mehr lesen