Elton spielt jetzt mit den Großen – Top oder Flop?

Elton - vom Show-Praktikanten zum Raab-Nachfolger.
Elton - vom Show-Praktikanten zum Raab-Nachfolger.
Foto: © picture alliance / dpa
Was wir bereits wissen
Wer Alexander Duszat (45), besser bekannt als "Elton", nur auf seine Rolle als langjährigen Show-Praktikanten und Sidekick von Stefan Raab reduziert, wird ihm schon lange nicht mehr gerecht.

Bei ProSieben war Elton in der Vergangenheit immer wieder mit eigenen Show-Formaten auf Sendung ("elton.tv", "Elton zockt" oder "Elton vs. Simon") und seit 2010 moderiert er "1, 2, oder 3" – den ZDF-Quizshow-Klassiker für Kinder. Die Aufgabe, die er am letzten Sonnabend zu meistern hatte, muss man aber einer höheren TV-Liga zuordnen: Eine Liveshow in der Primetime, bei der er ausgerechnet die Nachfolge seines persönlichen Mentors Stefan Raab antreten musste, der sich ja bekannterweise aus dem TV-Geschäft zurückgezogen hat.

Bis kurz nach 1 Uhr nachts führte Elton mit lockeren Sprüchen durch die Sendung "Schlag den Star", in der sich Olympiasieger Matthias Steiner (33) und TV-Polizist Henning Baum (43) duellierten. Ein Highlight: Beim Quiz "Blamieren oder Kassieren" kündigte er sich selbst als Moderator an – Raab ist ja nicht mehr da.

Wie authentisch fanden Sie "Mitten in Deutschland: NSU"?

Uwe Mundlos (Albrecht Schuch. Mitte.), Beate Zschäpe (Anna Maria Mühe, li.) und Uwe Böhnhardt (Sebastian Urzendowsky, re.).
Uwe Mundlos (Albrecht Schuch. Mitte.), Beate Zschäpe (Anna Maria Mühe, li.) und Uwe Böhnhardt (Sebastian Urzendowsky, re.).
Foto: © SWR/Stephan Rabold
Im Ersten liefen nun alle drei Teile über die Mordserie des NSU. Stimmen Sie hier ab, wie authentisch fanden Sie die Spielfilm-Trilogie?
Mehr lesen