Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander dreht mit Wim Wenders

Oscargewinnerin Alicia Vikander: Ausgezeichnet als "Beste Nebendarstellerin" in "The Danish Girl".
Oscargewinnerin Alicia Vikander: Ausgezeichnet als "Beste Nebendarstellerin" in "The Danish Girl".
Foto: Jason Merritt/Getty Images
Was wir bereits wissen
Eine Woche lang drehen die Schauspieler Alicia Vikander und James McAvoy gemeinsam mit Regisseur Wim Wenders in Berlin das Drama "Submergence".

James McAvoy ("X-Men") und Alicia Vikander (Oscar für "The Danish Girl") verkörpern in "Submergence", dem neuen Drama von Wim Wenders, ein frisch verliebtes Paar, dem das Schicksal übel mitspielt. Die Geschichte basiert auf dem gleichmamigen Roman von Jonathan M. Ledgard, der vom "New York Magazine" unter die zehn besten Romane des Jahres 2013 gewählt wurde. McAvoy spielt darin den Ingenieur James More, der in Somalia von Dschihadisten gefangen genommen und gefoltert wird, kurz nachdem er sich in die Biomathematikerin Danielle (Vikander) verliebt hat. Die wiederum macht bei einer Expedition in den arktischen Ozean eine Entdeckung, die schwerwiegende Folgen für die Menschheit haben kann.

Die Dreharbeiten finden derzeit in Berlin statt, weitere Szenen werden in Frankreich, Spanien und Afrika gedreht. Kinostart ist für den Herbst 2017 geplant. Wenders, der im Jahr 2000 für seinen "Buena Vista Social Club" unter anderem mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet wurde, gibt nächstes Jahr sein Debüt als Operregisseur: Er wird "Die Perlenfischer" von Bizet an der Berliner Staatsoper inszenieren.

Seine beiden "Submergence"-Stars sind in diesem Jahr noch in weiteren Produktionen im Kino zu sehen: McAvoy ab 12. Mai in "Victor Frankenstein" und ab 19. Mai in "X-Men: Apocalypse", Vikander ab 11. August im neuen "Jason Bourne". Außerdem hat sie das Drama "The Light between Oceans" abgedreht, in dem sie an der Seite ihres Freundes Michael Fassbender spielt (Kinostart: 8. September).

Trailer zu "The Light between Oceans"
Kommentare einblenden

Exklusiv: Roland Emmerich spricht über "Independence Day 2"

Unser Mann in Hollywood: "Independence Day 2"-Regisseur Roland Emmerich (60) auf dem Studiogelände der 20th Century Fox
Unser Mann in Hollywood: "Independence Day 2"-Regisseur Roland Emmerich (60) auf dem Studiogelände der 20th Century Fox
Foto: © Theo Kingma
"Ich rette immer die ganze Welt!" Deutschlands einziger Blockbuster-Regisseur verrät, warum er uns 20 Jahre nach "Independence Day" ein Sequel beschert.
Mehr lesen