"Die große ProSieben Völkerball Meisterschaft": Top oder Flop?

Stolze Titelträger: "Team Bachelor"
Stolze Titelträger: "Team Bachelor"
Foto: Pro Sieben / Willi Weber
Was wir bereits wissen
Waren Sie in der Schule mehr der Völkerball- oder Brennball-Typ? Wenn Völkerball mehr Ihr Fall gewesen ist, dann war "Die große ProSieben Völkerball Meisterschaft" am Samstagabend sicher großer Sport für Sie – oder auch nicht.

Auch ohne Stefan Raab setzt Pro Sieben seine Tradition der Promi-Sport-Events fort. Nach der Wok-WM, dem Promi-Turmspringen oder dem Eisfussball-Pokal hat nun die ProSieben-Völkerball-Meisterschaft ihre Premiere gefeiert. Acht Sechser-Teams, wie üblich bestehend aus deutschen C- und D-Promis durften sich in der Halle in Halle (Ostwestfalen) viereinhalb Stunden lang gegenseitig mit dem Gummiball abwerfen.

Die Moderatoren Esther Sedlaczek und Thore Schölermann präsentierten die Show im Stil eines Box-Kampfes um die Krone im Schwergewicht, mussten aber statt eines spannendes Fights vor allem skurrile Szenen kommentieren und passten sich dem niveauarmen Spielbetrieb an: "Ingrid (Pavik) schleppt zwei Bälle mit sich rum und muss noch auf den dritten aufpassen."

Am Ende der Dauerwerbesendung durfte das "Team Bachelor" den Pokal in die Höhe stemmen. Ob die Sieger den Titel im nächsten Jahr verteidigen dürfen, wird sich zeigen.

Kommentare einblenden

Mogli, Balu & Co.: Die besten "Dschungelbuch"-Verfilmungen

"Das Dschungelbuch" (1967): Balu der Bär, Mogli und Panther Baghira
"Das Dschungelbuch" (1967): Balu der Bär, Mogli und Panther Baghira
Foto: © dpa - Bildarchiv
Gerade lief Disneys neue "Dschungelbuch"-Verfilmung in Deutschland an. Eine gute Gelegenheit, um einmal zu schauen, welche es noch so gibt.
Mehr lesen