„Die kleine Hexe“ Karoline Herfurth

Karoline Herfurth spielt "Die kleine Hexe".
Karoline Herfurth spielt "Die kleine Hexe".
Foto: Andreas Rentz/Getty Images
Was wir bereits wissen
Die Schauspielerin soll in der Otfried-Preußler-Adaption „Die kleine Hexe“ das junge Kinopublikum verzaubern.

Nach „Krabat“ und „Das kleine Gespenst“ wird der nächste Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler verfilmt: Karoline Herfurth („Fack Ju Göhte“) spielt unter der Regie von Michael Schaerer die Titelrolle in der Realverfilmung „Die kleine Hexe“ – neben dem "Räuber Hotzenplotz" Preußlers bekannteste Figur.

Die Dreharbeiten sollen Ende September beginnen und bis Dezember in Thüringen, Niedersachsen, Bayern und der Schweiz stattfinden. Die in 47 Sprachen übersetzte Bestseller-Vorlage von Otfried Preußler feiert nächstes Jahr – passend zum anvisierten Kinostart – 60-jähriges Jubiläum.

Die Produzenten Uli Putz und Jakob Claussen, die auch schon bei „Krabat“ und „Das kleine Gespenst“ verantwortlich zeichneten, freuen sich besonders über die Besetzung der Hauptrolle: „Karoline Herfurth hatte ihren ersten filmischen Auftritt im Jahre 2000 in unserem Kinofilm ‚Crazy’. Lange haben wir darauf hingearbeitet, wieder mit ihr drehen zu können. Nun ist es endlich so weit, wir freuen uns sehr.“

Karoline Herfurth ist seit gestern in einem anderen Kinderfilm im Kino zu sehen: In „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ spielt sie zum dritten Mal die alleinerziehende Mutter des kleinen Rico. Am 15. September soll zudem ihr Regiedebüt „SMS für dich“ in die Kinos kommen, in dem sie ebenfalls eine der Hauptrollen übernommen hat.

"Rico, Oskar und der Diebstahlstein"
Kommentare einblenden

"Zürich-Krimi" im Ersten - Top oder Flop?

Borchert gerät ins Visier der Polizei.
Borchert gerät ins Visier der Polizei.
Foto: Das Erste
"Borcherts Fall" war der Auftakt zur neuen "Zürich-Krimi"-Reihe im Ersten. Hat er Ihnen gefallen?
Mehr lesen