Free-TV-Premiere: "Die Jagd" mit Mads Mikkelsen

Marcus (Lasse Fogelstrøm, li.) hält zu seinem unschuldigen Vater (Mads Mikkelsen, re.), der Opfer einer Verleumdung wird.
Marcus (Lasse Fogelstrøm, li.) hält zu seinem unschuldigen Vater (Mads Mikkelsen, re.), der Opfer einer Verleumdung wird.
Foto: ARTE France / © Pretty Pictures
Was wir bereits wissen
Im Drama "Die Jagd" ( Montag, 9. Mai, 20.15 Uhr, Arte) inszeniert Regisseur Thomas Vinterberg beklemmend und glaubwürdig einen Rufmord. Nach einem realen Fall aus einem Kindergarten in Dänemark.

Kindermund tut Wahrheit kund - davon ist die Kita-Leiterin Grethe (Susse Wold) überzeugt. Also muss die kleine Klara (Annika Wedderkopp) die Wahrheit sagen, als sie nach einer suggestiven Befragung sexuellen Missbrauch andeutet. Grethe ist alarmiert und geht davon aus, dass Lucas sich an Klara vergriffen hat. Dabei ist Klara nur enttäuscht, dass Lucas ihre Gefühle nicht teilt. Denn tags zuvor schenkt sie ihm ein selbstgebasteltes Herz und übergibt es mit einem stürmischen Kuss auf den Mund. Lucas weist Klara bestimmt in die Schranken.

Trailer "Die Jagd"

Der falsche Vorwurf hat fatale Folgen: plötzlich geben auch andere Kinder an, von Lucas missbraucht worden zu sein. Obwohl er vehement seine Unschuld beteuert, verschwört sich das Dorf gegen den einst so beliebten Lehrer.

Die Wut der Eltern auf den Mann, dem sie ihre Kinder anvertraut haben, entlädt sich in einer wahren Hetzjagd, der Lucas ohnmächtig ausgeliefert ist. Nur sein Sohn Marcus (Lasse Fogelstrøm) glaubt noch an seine Unschuld.

Im Drama "Die Jagd" von dem dänischen Arthouse-Filmer Thomas Vinterberg ("Das Fest") bekommt "Casino Royale"-Bösewicht Mads Mikkelsen als Outcast die blinde Wut von Nachbarn, Freunden und Jagdkumpanen zu spüren.

Warum muss ich "Die Jagd"sehen?

Weil Thomas Vinterberg den sozialen Tod eines zu Unrecht Verdächtigten unheimlich real seziert.

Wer sollte sich "Die Jagd" anschauen?

Jeder, der Mads Mikkelsen meisterhaft in seiner Rolle sehen möchte. Für sein sanftes Spiel wurde er 2012 in Cannes als Bester Darsteller ausgezeichnet.

Für Fans von …

"Das Leben des David Gale" (2002) von Alan Parker und der Literaturverfilmung "The Green Mile" (1999) von Frank Darabont.

GOKA-Wertung

Kommentare einblenden

Kriminaltango aus Münster: "Tatort: Ein Fuß kommt selten allein"

Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan-Josef Liefers, l) und Frank Thiel (Axel Prahl)
Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan-Josef Liefers, l) und Frank Thiel (Axel Prahl)
Foto: © WDR/Martin Menke
Eine Tanztruppe in Münster wird von zwei Toten aus dem Takt gebracht.
Mehr lesen