Premiere für Matthias Matschke als "Polizeiruf"-Kommissar

Hauptkommissarin Doreen Brasch (Claudia Michelsen) und Hauptkommissar Dirk Köhler (Matthias Matschke).
Hauptkommissarin Doreen Brasch (Claudia Michelsen) und Hauptkommissar Dirk Köhler (Matthias Matschke).
Foto: © MDR/Christine Schroeder
Was wir bereits wissen
Ein kleiner Junge wird totgeprügelt: harter Einstand für das neue Duo in Magdeburg.

Matthias Matschke ist der neue Partner von Claudia Michelsen im Magdeburger "Polizeiruf 110" (29. Mai, 20.15 Uhr, Das Erste). Für den 47-Jährigen, zuletzt sehr gelobt für die Titelrolle in "Der Fall Barschel", ist es die Chance, in die erste Reihe der TV-Stars aufzusteigen. Die Freude darüber merkt man ihm an: "Man fühlt sich in einen illustren Kreis aufgenommen. Aber jeder Film der Reihe ist für sich anzugehen. Ich kann nicht sagen, jetzt bin ich im Olymp. Weil die Herausforderung mit jedem Film groß bleibt."

Was passiert im "Polizeiruf 110: Endstation"?

Dieser Fall zerrt an den Nerven aller Beteiligten: Der kleine Marko liegt totgeprügelt auf der Straße. Er und sein älterer Bruder Sascha kamen vor fünf Jahren zu Pflegeeltern, den Schilchows, die noch die eigene Tochter Bella und eine weitere Pflegetochter haben.

Auf den ersten Blick sieht alles harmonisch aus, nur Sascha wirkt zunehmend aggressiv. Als seine leibliche Mutter überraschend auftaucht, rastet er aus. Mehr als eng ist sein Verhältnis zu Bella, was deren Eltern geflissentlich übersehen. Dann finden sich Beweise, dass es in der Nähe oft Einbrüche gab. Die Taschenuhr, die Marko bei sich hatte, gehörte zum Diebesgut.

Was ist das Besondere?

Der Neue ist der Einzige, der sich um Freundlichkeit bemüht. Bei allen anderen läuft das Leben quer, was für erheblichen sozialen Zündstoff sorgt. Die Kinder sind allesamt außer Kontrolle, die Erwachsenen hilflos. Man fragt sich: Warum nehmen Leute Pflegekinder auf, wenn sie so gar nicht wissen, wie Teenager ticken?

Wer ist dabei?

Kommissarin Brasch (Claudia Michelsen) scheint der Weggang ihres früheren Partners zuzusetzen. Ein durchsichtiger Dreh, damit es zwischen ihr und dem neuen Kollegen erst mal ordentlich kracht. Dabei spürt man: Die beiden können gut miteinander. "Mit Claudia zu spielen ist die reine Wonne", schwärmt Matthias Matschke im Interview. "Es ist eine große Vertrautheit da, die trotzdem ein berufliches erotisches Flirren in sich hat."

In Magdeburg wird schon der nächste Teil gedreht. Matschke, der auch ein hervorragender Fotograf ist, "hat Lust, die Stadt zu entdecken". Seine erste Fotoreihe "#beautyofmagdeburg" ist auf Instagram zu sehen.

Wertung

"Wer pessimistische Sozialdramen mag, wird an diesem "Polizeiruf" seine Freude haben. Die böse Entwicklung, die der Tat zugrunde liegt, ist schwer zu verkraften. So viel Düsternis überschattet denn auch den Einstand von Matthias Matschke, der eindeutig Starqualitäten einbringt." Sabine Ulrich

Kommentare einblenden

Interview mit Matthias Matschke

Matthias Matschke
Matthias Matschke
Foto: Frank P. Wartenberg c/o glampool
Matthias Matschke feiert am 29. Mai Premiere als "Polizeiruf"-Kommissar. Im Interview spricht er über seine Rolle als Kommissar Dirk Köhler und das "berufliche erotische Flirren" zwischen ihm und Claudia Michelsen.
Mehr lesen