Ohrenschmaus: Das sind die besten Podcasts

"Sanft & Sorgfältig": Jan Böhmermann und Olli Schulz
"Sanft & Sorgfältig": Jan Böhmermann und Olli Schulz
Foto: © rbb/Jens Oellermann
Was wir bereits wissen
Erst hieß es, Jan Böhmermann und Olli Schulz geben ihre Sendung "Sanft & Sorgfältig" auf. Dann die Erlösung: Die beiden wechseln vom öffentlich-rechtlichen Radio zum Streamingsdienst Spotify. Wir haben uns umgeschaut, welche deutsch- und englischsprachigen Podcasts ihr noch unbedingt kennen solltet.

Ein Blick in den Podcast-Bereich des iTunes-Stores zeigt: Hier dominieren die klassischen Radiosendungen der öffentlich-rechtlichen Sender, die das Netz als zweiten Ausspielweg nutzen. Doch ebenso wenig wie sich das Internet auf Katzenvideos und lustige Memes reduzieren lässt, sind Podcasts einfach nur eine Vertriebsplattform des Radios. Obwohl das Medium seit weit mehr als einem Jahrzehnt existiert, erlebt es geradezu eine Renaissance. 13% der Online-Nutzer in Deutschland haben laut ARD/ZDF-Onlinestudie 2015 Audio-Podcasts genutzt. Das mag auf den ersten Blick wenig erscheinen, doch hat sich die Nutzung binnen eines Jahres fast verdoppelt. Und wer genau hinschaut, findet eine ganze Spielwiese an Themen und Genres. Von der nerdigsten Nische bis hin zum Mainstream.

Hier unsere Empfehlungen für den Weg zur Arbeit, für die tägliche Laufrunde, zur Untermalung für den Spaziergang, als Hörspielersatz-Beschallung zum Einschlafen oder zum Entspannen in der Badewanne.

Comedy-Podcasts

Der Typ, der Euch in der Bahn oder im Bus gegenübersitzt, bekommt einen Lachflash und grinst die ganze Zeit in sich hinein. Die Chance ist groß, er hört einen Podcast aus dem Bereich Comedy. Unsere aktuellen Favoriten:

The Bugle

Der britische Comedian John Oliver ist hierzulande auch einem kleinen, aber feinen Publikum bekannt: Durch seine Auftritte in der "Daily Show", in der zunächst als Korrespondent anfing, dann zwischenzeitlich sogar den eigentlichen Moderator, Jon Stewart, ersetzen durfte, weil dieser einen Film gedreht hat. Das hat offenbar den Machern von HBO so gut gefallen, dass er dort seine eigene Show beim Pay-TV-Sender bekam: "Last Week Tonight". Was aber die wenigsten wissen: John Oliver hat auch einen Podcast. Gemeinsam mit seinem Mitstreiter Andy Zaltzman seziert Oliver das Weltgeschehen - wenn gleich mit einem Fokus auf US- und UK-Thematiken. Ihr Motto lautet: "Audio Newspaper For A Visual World" (auf Deutsch: Eine akustische Zeitung für eine visuelle Welt). Angefangen hat alles 2007 beim Onlineauftritt der Londoner Times, seit Anfang 2012 machen die beiden in Eigenregie - finanziert durch Spenden und Merchandise-Verkauf - weiter.

In der Reihe TEDtalks plaudert Andy Zaltzman ein wenig aus dem Podcast-Nähkästchen:

Andy Zaltzman über die Macht von Podcasts

Derzeit erscheint leider nur eine Folge pro Monat, aber alle bisherigen Episoden (immerhin fast 300) sind weiter online und bieten einen enormen Fundus zum Nachhören.

Das Podcast UFO

Florentin Will und Stefan Titze - hier steht das "fan" für Spaß! - gehören zum Inner Circle des "Neo Magazine Royale". Dort sind beide als Gagautoren im Team von Jan Böhmermann tätig. Doch diese Arbeit spielt im Podcast nur eine untergeordnete Rolle, vielmehr widmen sich die beiden dort den Absurditäten des Alltags oder sie loten die Mechanismen des Comedystandortes Deutschland aus. In der aktuellen Folgeauf ihrer Webseite podcast-ufo.fail in der sie den Betriebsausflug der Redaktion thematisieren, erklären sie u.a., warum deutsche Zuschauer, die das Warm-up-Programm einer US-Late-Night-Show mitmachen, erst einmal in die stabile Seitenlage gebracht werden müssen und bringen uns die Eigenarten der US-Sportdisziplin Baseball näher - oder in dem Fall: ferner. Die Maxime des Podcasts, "Unterhaltsam, wenn man nebenbei was Unterhaltsames macht", sollte man daher nicht allzu wörtlich nehmen.

In der ersten und bisher einzigen Video-Ausgabe (nach 58 Audioausgaben) aus New York klären sie auf, warum die Frage, weshalb in den USA so viele Menschen übergewichtigt sind, falsch gestellt ist. Wie zum Teufel schaffen es gewisse Leute überhaupt schlank zu bleiben?

Florentin Will und Stefan Titze in New York

TV & Film: "The West Wing Weekly"

Sie suchen eine neue Serie, von der sie richtig lange was haben? Dann kann man guten Gewissens "The West Wing" empfehlen: Sieben Staffeln mit jeweils über 20 Folgen rund um den US-Präsidenten Jed Bartlet, seiner Familie und seinem Beraterstab im Weißen Haus, aus der Feder von Aaron Sorkin, versprechen beste Unterhaltung. 26 Emmys und häufige Erwähnungen in Rankings der besten TV-Serien aller Zeiten sprechen eine deutliche Sprache. Der Nachteil: Leider ist die Serie in Deutschland nicht über Netflix oder Amazon Prime zu sehen, sondern nur auf DVD oder bei iTunes erhältlich. Auch wenn die Serie vor zehn Jahren ihr Ende fand und das politische System der USA für viele deutsche Zuschauer unüberschaubar ist, hat die Serie der neokonservativen Regierung von George W. Bush einen liberalen und idealistischen Kontrapunkt entgegengesetzt. Eine Sehnsucht, die offenbar auch in Zeiten eines Donald Trump wieder hochkommt. Der Podcast "The West Wing Weekly" springt auf das in den USA beliebte Genre der Recaps auf: Die ingesamt 156 Episoden werden wöchentlich einzeln besprochen und hat mit Schauspieler Joshua Malina, der in der vierten Staffel als festes Castmitglied eingestiegen ist, einen wahren Insider als Moderator. Zudem werden weitere Darsteller als Interviewpartner zu Wort kommen und einen einmaligen Blick hinter den Schaffensprozess werfen. Geeignet ist dieser Podcast für alle, die die Serie noch schauen oder nostalgisch zurückblicken wollen. Eine bessere Werbung für die Vielschichtigkeit des TV-Erlebnisses als diesen Podcast kann es nicht geben.

Zu finden bei iTunes oder unter thewestwingweekly.com

Lernen & Bildung: Wissenschaftspodcast "Science Pie"

Wie ist es um die Energiewende bestellt und welche Rolle spielt dabei das dänische Windraddesign? Ist Werbung Propaganda, auch wenn für eine gute Sachen geworben wird? Wie sähe ein Reiseführer zu einem Schwarzen Loch aus? Wie hat man die erste Mondlandung überhaupt hinbekommen, so ohne PC und iPhone? Was kommt dabei heraus, wenn man zum Thema Zeitreisen sowohl die Relativitätstheorie als auch Goethe heranzieht? Seit Sommer 2014 gehen die beiden Studenten Annika Brockschmidt und Dennis Schulz an der Universität Heidelberg im Wissenschaftspodcast "Science Pie" diesen fächerübergreifenden Themen nach. Die Episoden erscheinen zweisprachig – in Deutsch und Englisch.

Zu finden bei iTunes oder unter www.sciencepie.org/episoden

Text: Michael C. Starke/WSFT

Kommentare einblenden

Schöner Neuzugang für Sat.1-Castingshow

Multitalent Michelle Hunziker (39)
Multitalent Michelle Hunziker (39)
Foto: © Vittorio Zunino Celotto/Getty Images
Michelle Hunziker sucht mit Felix Neureuther und Henning Wehland die "Superkids".
Mehr lesen