Netflix hat Ärger mit einem Drogenboss

Die Polizei feierte die erste Festnahme von Joaquín Guzmán 2014 als großen Erfolg.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Der US-Streaming-Anbieter hat für 2017 die Serie "El Chapo" angekündigt.

Der Mexikaner Joaquín "El Chapo" Guzmán war einst der mächtige und gefürchtete Boss des Drogenkartells "Sinaloa". Nach seiner Verhaftung ist er bereits zweimal aus einem Hochsicherheitsgefängnis getürmt und soll jetzt an die USA ausgeliefert werden, wo ihm der Prozess wegen Mordes, Drogenhandels und Geldwäsche gemacht werden soll. Netflix will das Leben von Guzmán und seine spektakuläre Gefängnisflucht verfilmen und wirbt in einem Trailer bereits mit einem Konterfei von "El Chapo" für die Serie, die 2017 starten soll.

Netflix-Trailer El Chapo

Der inhaftierte Drogenboss scheint davon wenig begeistert zu sein. Seine Anwälte drohen mit einer Klage, weil sie die Intimsphäre ihres Mandanten verletzt sehen. Guzmáns Name darf aus ihrer Sicht nur mit einer Vollmacht benutzt werden - die Netflix nicht vorliegt. Für mediales Aufsehen im Fall Guzmán sorgte bereits US-Schauspieler Sean Penn, der mit "El Chapo" kurz vor dessen zweiter Festnahme ein umstrittenes Interview führte, das 2015 im Magazin „Rolling Stone“ veröffentlicht wurde,

Netflix hat Erfahrung mit Drogenbossen

Netflix möchte mit "El Chapo" wohl an den Erfolg von "Narcos" anknüpfen. Die fiktionale Serie über den kolumbianischen Drogenbaron Pablo Escobar wurde von Kritikern und Zuschauern gefeiert. Netflix bestellt nur sechs Tage nach der Veröffentlichung im August 2015 eine zweite Staffel.

Im Fall Escobar hatte der Streamingdienst allerdings keinen Wiederspruch des Protagonisten zu fürchten: "El Doctor" wurde bereits 1993 bei einer Razzia in Medellín von der Polizei erschossen.

"Unter dem Teppich": Burlesker Spaß über kulturelle Unterschiede

Morteza (Babak Hamidian, 2.v.l.) und seine Brüder Mostapha (Mohsen Soleymani, li.), Mohsen (Mohammad Sedighi, 2.v.r.) und Madjid (Ashkan Kheilnedjad, re.) tragen Einkäufe nach Hause.
Foto: ARTE France / © Ahmad Aghasiani
Die TV-Komödie "Unter dem Teppich" (27. Mai, 20.15 Uhr, Arte) ist ein kleiner, aber feiner Festival-Erfolg.
Mehr lesen