Günther Jauchs "500": das schwerste Quiz der Welt?

Ab dem 4. Juli moderiert Günther Jauch seine neue Show "500 - Die Quiz-Arena"
Ab dem 4. Juli moderiert Günther Jauch seine neue Show "500 - Die Quiz-Arena"
Foto: RTL / Frank W. Hempel
Was wir bereits wissen
So funktioniert Günther Jauchs neues Millionenquiz "500 - Die Quiz-Arena". Plus: Testen Sie Ihre Chancen mit den von der "500"-Redaktion für uns entwickelten Fragen.

Ein Kandidat, 500 Fragen – und 2,5 Millionen Euro Hauptgewinn! Das sind die Eckdaten von "500 – Die Quiz-Arena", der neuen Show von Günther Jauch (4. Juli, 20.15 Uhr, RTL).

Das amerikanische Original "500 Questions" läuft bereits in der zweiten Staffel

Wie gewinnt man 2,5 Millionen?

Nicht so einfach, natürlich. Kandidaten brauchen perfektes Allgemeinwissen und stehen unter brutalem Zeitdruck! Wer hier antritt, muss zehn Runden à 50 Fragen meistern und es zudem mit einem Herausforderer aufnehmen, der heiß darauf ist, selbst um die Millionen zu spielen!

Allein die Fragen haben es in sich: Jeder Block à 50 Fragen besteht aus jeweils drei Fragen aus zehn unterschiedlichen Kategorien (wie etwa "Royals", "Insekten", "Musical") sowie zwei Temporunden à zehn Fragen. Pro Frage hat der Kandidat exakt fünf Sekunden, um zu antworten – er kann in der knappen Zeit allerdings beliebig viele Antworten runterrattern.

Will Günther Jauch beispielsweise wissen, welches Insekt seinen Kopf um 180 Grad dreht, darf der Kandidat fünf Sekunden lang alle nur denkbaren Insekten aufzählen. Nennt er die richtige Antwort ("Gottesanbeterin") als Erstes, werden 1000 Euro auf seinem Spielkonto gutgeschrieben. Fällt ihm die Gottesanbeterin hingegen erst als zweites oder drittes Insekt ein, gewinnt er nichts – er darf aber immerhin weiterspielen. Gibt er ausschließlich falsche Antworten, kassiert er ein "X". Und das darf maximal zweimal in Folge passieren, beim dritten "X" fliegt er raus.

Immerhin bleibt die Chance, sich rechtzeitig zu retten: Wird im Anschluss an einen Patzer die nächste Frage korrekt beantwortet, werden die vorherigen "X" gelöscht. Das alles klingt bereits ganz schön tricky – doch das Regelwerk der Show hat durchaus noch weitere Gemeinheiten im Angebot.

Das Regelwerk

1. Die Liste: Bei diesen speziellen Fragen wird zwar das Zeitkontingent von fünf auf 15 Sekunden verdreifacht, doch es gibt nun gleich mehrere korrekte Antworten, von denen der Spieler fünf nennen muss.

2. Das Duell: Hierbei treten der Kandidat und sein Herausforderer gegeneinander an. Wie bei den Listenfragen gibt es mehrere richtige Antwortmöglichkeiten. Der Kandidat entscheidet, ob er den Herausforderer starten lässt oder lieber selbst beginnt. Dann müssen beide abwechselnd antworten, wer als Erster falsch liegt, verliert. Kassiert der Kandidat im Duell sein finales "X", nimmt der Herausforderer seinen Platz ein.

3. Die Tempofragen: Bei dieser speziellen und ohne Vorwarnung aufploppenden Kategorie prasseln innerhalb von 50 Sekunden zehn Fragen auf den Kandidaten ein – aus allen erdenklichen Bereichen! Nicht allein das verschärfte Tempo sorgt hier für Stress. Anders als bei den Standardfragen entfällt auch die Möglichkeit, nach Patzern Fragen aus einem "sicheren" Wissensgebiet zu wählen, um den Fehler wiedergutzumachen.

Wer diesen Marathon bis Frage 500 durchsteht, verlässt die Show als Millionär. Allen anderen bleibt als Trost immerhin der auf dem Spielkonto angehäufte Gewinn aus erfolgreich abgeschlossenen Frageblöcken.

Sind Sie fit für "500"?

Sie trauen sich zu, mitzumachen? Mit den von der "500"-Redaktion für uns entwickelten Fragen können Sie Ihre Chancen testen.

Kommentare einblenden

In memoriam "Alf"

Sitcom-Kult der 1980er Jahre: Alf mit einem "Katzensandwich"
Sitcom-Kult der 1980er Jahre: Alf mit einem "Katzensandwich"
Foto: © dpa - Bildarchiv
Ohne ihn hätte es den zotteligen Serienstar nicht gegeben: Der kleinwüchsige Schauspieler Michu Meszaros ist im Alter von 76 Jahren in Los Angeles gestorben.
Mehr lesen