Arnold Schwarzenegger: TV-Projekt über Bodybuilding-Anfänge

Erhielt 2015 die GOLDENE KAMERA für sein Lebenswerk: Arnold Schwarzenegger
Erhielt 2015 die GOLDENE KAMERA für sein Lebenswerk: Arnold Schwarzenegger
Foto: ©Slaven Vlasic/Getty Images
Was wir bereits wissen
Arnie lässt die Muskeln spielen: Die US-Serie "Pump" wird sich um die erste Karriere des späteren Hollywood-Stars drehen.

Die frühen Jahre der Bodybuilder-Karriere von Arnold Schwarzenegger sind Vorbild für eine neue US-Dramaserie mit dem Titel "Pump". Wie das Branchenmagazin "Deadline" berichtet, sollen zunächst acht Episoden produziert werdem, wobei Schwarzenegger selbst als ausführender Produzent in das Projekt involviert ist. Zeitlich ist die Serie Anfang der 70er-Jahre angesiedelt, als der siebenfache "Mister Olympia" in Kalifornien zu trainieren begann.

"Seit unserer ersten Brainstorming-Session wusste ich, dass 'Pump' ein Hit werden würde. Die 70er-Jahre waren so eine farbenfrohe und sich verändernde Zeit, nicht nur für mich, sondern für das ganze Land. Ich freue mich darauf, diese Farben mit den fantastischen und facettenreichen Figuren und Storylines von 'Pump' in die Wohnzimmer der Zuseher zu bringen", so der zweifache GOLDENE KAMERA-Preisträger Schwarzenegger (1997 und 2015) über die Serie. Und weiter: "Ich stehe mit voller Leidenschaft hinter dem Projekt, denn heute ist es einfach, unsere Fitnessstudios und Fitness-Kultur als selbstverständlich anzusehen, aber begonnen hat all das mit dieser wilden Gruppe von Bodybuildern als winzige Subkultur in einem kleinen Keller-Studio in Venice Beach. Ich kann es kaum abwarten, mit unserem großartigen Team daran zu arbeiten."

Kommentare einblenden

"GoT"-Fans gucken in die Röhre: Staffel 7 startet erst im Sommer 2017

Arya Stark (Maisie Williams) blickt nach Ende der 6. "Game of Thrones"-Staffel einer längeren Pause entgegen
Arya Stark (Maisie Williams) blickt nach Ende der 6. "Game of Thrones"-Staffel einer längeren Pause entgegen
Foto: © HBO
Schock in Westeros: Der nächste "Game of Thrones"-Reigen umfasst nur sieben Folgen und verschiebt sich um mehrere Monate.
Mehr lesen