Best of Bollywood: Die Top 5 für Neueinsteiger

Der neue Spartensender Zee.One will Bollywood-Farbe ins Free-TV bringen
Der neue Spartensender Zee.One will Bollywood-Farbe ins Free-TV bringen
Foto: © Zee.One
Was wir bereits wissen
Zum Launch des neuen Free-TV-Spartensenders Zee.One präsentieren wir das Beste, was die indische Traumfabrik zu bieten hat.

"I Feel Bolly Good" – nach diesem Motto geht am 28. Juli ein neuer Free-TV-Sender an den Start, der u. a. über Astra und Unitymedia in Deutschland, Österreich und der Schweiz in etwa 80 Prozent der Haushalte zu empfangen ist. Zee.One hat angekündigt, in der abendlichen Primetime nicht nur die berühmt-berüchtigten Herzschmerz-Tanzspektakel, sondern die gesamte Bandbreite des indischen Filmschaffens präsentieren zu wollen. Damit Sie auf diese volle Breitseite vorbereitet sind, stellen wir fünf grundverschiedene Bollywood-Knaller vor, die bereits auf DVD erhältlich sind und jedem Filmfan einen perfekten Einstieg in die kunterbunte Masala-Materie ermöglichen...

Unsere Bollywood-Top 5

Platz 5: "Om Shanti Om" (2007)
In ihrer zweiten Regie-Arbeit huldigt die gefeierte Tanzchoreographin Farah Khan ("Monsoon Wedding") der boomenden indischen Filmindustrie der 1970er Jahre. In der opulent ausgestatteten Hommage spielt Bollywood-Megastar (und Zee.One-Werbegesicht) Shah Rukh Khan den aufstrebenden Schauspieler Om, der von einer großen Filmkarriere und Bollywood-Göttin Shantipriya (Deepika Padukone) träumt. Leider fällt er einem mysteriösen Mordanschlag zum Opfer, reinkarniert aber in der Gegenwart, wo er versucht, das damalige Verbrechen aufzuklären und die Liebe seines vorherigen Lebens wiederzufinden.

Trailer zu "Om Shanti Om" (2007)

Platz 4: "Don – Das Spiel beginnt" (2006)
Dass Shah Rukh Khan auch ganz anders kann, beweist der 'King of Romance' im Remake des gleichnamigen Gangsterfilms aus dem Jahre 1978. Unter der Regie von Farhan Akhtar glänzt Khan in einer Doppelrolle als skrupelloser Drogenboss Don und als Straßensänger Vijay, der dem Paten täuschend ähnlich sieht und von einem Polizisten als Doppelgänger eingeschleust wird. Als sein Verbindungsmann stirbt, ist Freundin Roma (Priyanka Chopra) die einzige, die von seiner Unschuld weiß – bis der finale Twist sie und den staunenden Zuschauer eines besseren belehrt. 2011 entstand das nicht minder spektakuläre Sequel "Don - The King Is Back", das zu großen Teilen in Berlin gedreht wurde.

Trailer zu "Don - Das Spiel beginnt" (2006)

Platz 3: "My Name Is Khan" (2010)
Und Shah Rukh Khan zum Dritten: Im mutigen und überraschend konsequenten Drama von Regie-Wunderkind Karan Johar (siehe Platz 1) spielt Khan den am Asperger-Syndrom leidenden Muslim Rizvan, der hofft, seiner entfremdeten Hindu-Ehefrau Mandira (Kajol) wieder näher zu kommen. Dafür will er ein Versprechen einlösen und ein persönliches Gespräch mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten führen. Doch im Schatten der Anschläge von 9/11 gerät Rizvan auf seinem Roadtrip durch die USA immer wieder in Religionskonflikte und unter unberechtigten Terrorverdacht.

Trailer zu "My Name Is Khan" (2010)

Platz 2: "Sholay" (1975)
Wenn ein Film fünf Jahre lang ohne Unterbrechung in einem der zentralen Kinos der indischen Hauptstadt läuft, kann man getrost von dem Klassiker des Bollywood-Kinos sprechen. In der dem Genre des "Curry-Western" zuzurechnenden Räuberpistole von Ramesh Sippy schwört Ex-Polizist Thakur (Sanjeev Kumar), dem Mörder seiner Familie das Handwerk zu legen, und rekrutiert dafür die beiden im Knast sitzenden Gauner Veeru (Dharmendra) und Jai (Amitabh Bachchan), die den fiesen Gangsterboss Gabbar Singh (Amjad Kahn) in ihre Gewalt bringen sollen.

Trailer zu "Sholay" (1975)

Platz 1: "In guten wie in schweren Tagen" (2001)
Der Film, mit dessen TV-Ausstrahlung 2004 auf RTL 2 der Bollywood-Boom in Deutschland seinen Anfang nahm. Der damals 29-jährige Regisseur Karan Johar verpackt in seinem mitreißenden Familiendrama thematisch alles, was im Hindi-Kino für die ganz großen Emotionen sorgt. Als Rohan (Hrithik Roshan) erfährt, dass sein Bruder Rahul (Shah Rukh Khan) nicht freiwillig in London lebt, sondern vom traditionsbewussten Vater Yash (Amitabh Bachchan) verstoßen wurde, nur weil Rahul gegen seinen Willen die aus einer anderen Kaste stammende Anjali (Kajol) geheiratet hat, versucht Rohan mit allen Mitteln, die entfremdete Familie wieder zu vereinen. Mehr Bollywood geht nicht!

Trailer zu "In guten wie in schweren Tagen" (2001)

Text: Alexander Attimonelli

Kommentare einblenden

"Gilmore Girls"-Comeback: Termin und Trailer veröffentlicht

Die "Gilmore Girls" melden sich zurück
Die "Gilmore Girls" melden sich zurück
Foto: ©Saeed Adyani/Netflix
Grund zur Freude für Serienfans: Ende November geht es mit Netflix zurück nach Stars Hollow.
Mehr lesen