Die zwei "Neulöwen" Maschmeyer und Dümmel im Interview

Die Löwen (v.l.): Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Ralf Dümmel, Frank Thelen und Jochen Schweizer.
Die Löwen (v.l.): Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Ralf Dümmel, Frank Thelen und Jochen Schweizer.
Foto: VOX
Was wir bereits wissen
Mit den zwei neuen Investoren Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel startet die Gründershow "Die Höhle der Löwen" in Staffel 3. GOLDENE KAMERA stellt die beiden vor.

Der Raubtierkäfig öffnet sich wieder! In elf neuen Folgen von "Die Höhle der Löwen" (ab 23. August, 20.15 Uhr, VOX) stehen Gründer mit flatternden Nerven fünf renditehungrigen Businessprofis gegenüber. Zwei Neuzugänge im Gehege sollen die Vox-Quoten in die Höhe treiben: die Alphatiere Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer.

Der neue Löwe Carsten Maschmeyer

Besonders provokant ist die Verpflichtung von Carsten Maschmeyer. Der Exchef des Finanzdienstleisters AWD war in einige Skandale verstrickt, auch als großzügiger Freund und Förderer von Gerhard Schröder und Christian Wulff sorgte der Gatte von Veronica Ferres für Schlagzeilen. Auf seine Besetzung in der Show folgte heftige Kritik in den sozialen Medien, wie der 57-Jährig darauf reagiert, erzählt er hier im Interview:

"Neulöwe" Carsten Maschmeyer im Interview

Als "Löwe" plaudert er gern Privates aus dem Hause Maschmeyer/Ferres aus: von seinen knirschenden Zähnen bis zur Begegnung mit Modedesigner Tom Ford, der sein Haus für Dreharbeiten gemietet habe und ein super Typ sei – für manchen Zuschauer sicher zu viel des Guten.

Der neue Investor Ralf Dümmel

Eher unbekannt ist Ralf Dümmel, der andere "Neulöwe". Was bestimmt nicht so bleiben wird: "Aus der Nummer komme ich nicht mehr raus", lacht der 49-Jährige. "Aber bekannt zu werden war nicht die Motivation, in die Sendung zu gehen." Er verrät im Interview, welche Voraussetzungen ein Geschäftsprojekt erfüllen muss, um erfolgreich durchzustarten:

"Neulöwe" Ralf Dümmel im Interview

Mehr als doppelt so viele Deals wie in früheren Staffeln werden diesmal getätigt. Die Erfahrung zeigt zwar, dass nicht wenige davon abseits der TV-Kameras schnell platzen, etwa weil eine Prüfung der Bücher nicht den Erwartungen der Investoren entspricht. In dieser Staffel soll man viele Produkte der Gründer aber schon am Tag nach der Ausstrahlung deutschlandweit kaufen können.

Genau dafür tritt Ralf Dümmel an. Seine Firmengruppe bringt Non-Food-Artikel für Themenwelten in Supermärkte und Discounter. "Außer in Apotheken sind wir quasi überall zu finden", sagt Dümmel. Bei ihm blitzt häufig norddeutsch-trockener Humor auf – gut möglich, dass er nicht nur zum investitionsfreudigsten "Löwen" wird, sondern auch zum populärsten.

Die neuen Gründer

Noch nie haben sich so viele Kandidaten beworben wie für die dritte Staffel der Show. Diesmal präsentieren sie gesunden Pizzateig aus Leinsamen, unzerstörbare Sonnenbrillen, Desinfektions-Sticks oder Mützen mit integrierten Kopfhörern.

An einem der neuen Pitches sind die Löwen derart interessiert, dass sie erstmals alle um ein Investment buhlen.

Text: Dirk Oetjen

Kommentare einblenden

Warum das Fernsehen nicht mehr wegzudenken ist

Nicht nur früher saß die Familie gemeinsam vorm Fernseher
Nicht nur früher saß die Familie gemeinsam vorm Fernseher
Foto: Bert Hardy/Picture Post/Getty Images
Klassisches TV ist noch lange nicht tot – trotz Internet und Streaming. Das hat viele Gründe.
Mehr lesen