Alison Brie steigt bei Netflix in den Ring

Alison Brie (33)
Foto: ©Mike Windle/Getty Images
Was wir bereits wissen
Der "Community"-Star übernimmt einer der Hauptrollen in der Wrestling-Comedyserie "G.L.O.W.".

Schon im Mai kündigte Netflix die Serie "G.L.O.W." an, kurz für "Gorgeous Ladies of Wrestling". Jetzt steht fest, dass sich Alison Brie, bekannt aus Serien wie "Community" und "Mad Men", die Hauptrollen gesichert hat. Die Serie ist inspiriert von einer wahren Geschichte: Im Mittelpunkt steht eine arbeitslose Schauspielerin (Brie), die in den 80er-Jahren in Los Angeles eine wöchentliche Serie über weibliche Wrestler auf die Beine stellt, um ihrer eigenen Karriere auf die Sprünge zu helfen. Tatsächlich wurde in dieser Zeit eine der ersten weiblichen Wrestling-Ligen unter dem Namen G.L.O.W. als Antwort auf die von Männern dominierte World Wresting Federation gegründet. In einer gleichnamigen TV-Sendung erlangten die Wrestlerinnen – ausgestattet mit viel Glitzer und Spandex-Kostümen – damals Berühmtheit.

Produziert wird das Format von Jenji Kohan, die für Netflix bereits den Serienhit "Orange Is The New Black" entwickelt hat. Alison Brie, die zuletzt in dem Kinofilm "How To Be Single" zu sehen war, ist auch in ein weiteres Netflix-Projekt involviert: In der Animationsserie BoJack Horseman leiht sie seit 2014 in der Originalfassung gleich mehreren Figuren ihre Stimme.

Die G.L.O.W.-Ladys in der 80er-Serie

"Westen": Ost-West-Drama mit Jördis Triebel

Nelly Senff (Jördis Triebel) will im Westen mit ihrem Sohn Alexej (Tristan Göbel) ein neues Leben beginnen. Foto: WDR / © Frank Dicks / zero one film
Nelly (Jördis Triebel) und ihr Sohn Alexej (Tristan Göbel) warten samt Gepäck auf die Abholung nahe der Grenze.
Nelly (Jördis Triebel) wird am Grenzübergang aufgefordert auszusteigen. Foto: WDR / © Frank Dicks / zero one film
Nelly (Jördis Triebel) wartet nervös auf den Beamten bei der Einbürgerung in die BRD.
Nelly Senff (Jördis Triebel) und der US-Beamte John Bird (Jacky Ido).
Zu ihrem Bekannten Hans (Alexander Scheer) kann Nelly (Jördis Triebel) kein Vertrauen fassen. Foto: WDR / © Frank Dicks / zero one film
Nelly (Jördis Triebel) holt ihren Sohn Alexej (Tristan Göbel, li.) von Hans (Alexander Scheer) zurück, denn sie kann zu ihm kein Vertrauen fassen.
Ihre eigene Vergangenheit lässt Nelly (Jördis Triebel) nicht los.
Das vielschichtige Drama "Westen" (31. August, 20.15 Uhr, Arte) überzeugt mit authentischer 70er-Jahre-Atmosphäre und zeichnet die Stimmungslage der Zeit glaubwürdig nach.
Mehr lesen