Nicht verpassen: Die besten Free-TV-Premieren der Woche

Die besten TV-Premieren in der Woche vom 26. September bis 2. Oktober
26. September, 20.15 Uhr, ZDF: "Die Toten von Salzburg". Der Regiokrimi punktet mit kantigen Helden.
27. September, 22.45 Uhr, Das Erste: "Dallas Buyers Club". Beeindruckendes Spiel McConaugheys, der für die Rolle 25 Kilo abnahm. Foto: © ARD Degeto/Ascot Elite
28. September, 20.15 Uhr, Das Erste: "Das weiße Kaninchen". Ausnahmefilm über Cybergrooming von Florian Schwarz.
28. September, 20.15 Uhr, TELE 5: "11.6 - The French Job". Psychogramm von echter Sogwirkung. Foto: © TMG
29. September, 22.15 Uhr, Arte: "Qissa - Der Geist ist ein einsamer Wanderer". Bedächtige, teils surreale Identitäts-Fabel. Foto: © edschmid/heimatfilm
29. September, 00.00 Uhr, Arte: "Frauen bis zum Wahnsinn gequält". Trotz Titel sehenswert. Foto: © Koch Films
30. September, 20.15 Uhr, Das Erste: "Eine Sommerliebe zu dritt". Alternative Lebensentwürfe süß zelebriert.
1. Oktober, 20.15 Uhr, VOX: "Contagion". Das Ensemble voller Topstars spricht für die Güte des Films. Foto: VOX / Warner Bros. Pictures
2. Oktober, 20.15 Uhr, RTL: "Bad Neighbors". Schrill-hysterischer Clash der Lebensentwürfe. Foto: RTL / © 2014 Universal Studios.
2. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste: "Tatort: Der König der Gosse". Martin Brambach als Revierchef ist klasse.
2. Oktober, 22.00 Uhr, ZDF: "Arne Dahl: Dunkelziffer". Diffiziles Rätselraten in der vorerst letzten Folge.
Was wir bereits wissen
In der Woche vom 26. September bis 2. Oktober gibt es zahlreiche Filmperlen mit Preisträgern der GOLDENEN KAMERA zu sehen.

26. September: "Die Toten von Salzburg" (20.15 Uhr, ZDF)

"Mit einem Rollmops kann ich nichts anfangen." Bayern-Kommissar Mur (Michael Fitz) mag klare Verhältnisse. Doch sein Salzburger Kollege Palfinger (Florian Teichtmeister), auf den Rollstuhl angewiesen, ist schiefe Blicke und verbale Ausrutscher gewöhnt. Man rauft sich zusammen, um den Mord an Anlagebetrüger Holzer aufzuklären. Seine Leiche wurde im deutsch-österreichischen Grenzgebiet aufgefunden.

Der Regiokrimi punktet mit kantigen Helden. Stimmt die Quote, wird eine Reihe draus.

27. September: "Dallas Buyers Club" (22.45 Uhr, Das Erste)

Bittere Ironie nach einer wahren Geschichte: 1985 erfährt Lebemann und erzreaktionärer Schwulenhasser Ron (Matthew McConaughey, GOLDENE KAMERA 2014 http://www.goldenekamera2016.de/49-verleihung-2014/mcconaughey/), dass er an der "Homo-Krankheit" Aids erkrankt ist. Bei seinen Redneck-Kumpels ist er mit dieser Diagnose durch. Die Medikation ist wirkungslos; neue Arzneimittel kommen erst weit nach den 30 Tagen auf den Markt, die ihm als Lebenserwartung verkündet werden. Das einzige Medikament, das ihm hilft, gibt es in Mexiko. Mit der Transsexuellen Rayon (Jard Leto) gründet er den Dallas Buyers Club, der das Medikament ins Land schmuggelt.

Beeindruckendes Spiel McConaugheys, der für die Rolle 25 Kilo abnahm.

Trailer zu "Dallas Buyers Club"

28. September: "Das weiße Kaninchen" (20.15 Uhr, Das Erste)

Die 13-jährige Sara (Lena Urzendowsky) ist schüchtern, Jungs begegnet sie lieber in Chatrooms. Dort verliebt sie sich in den 17-jährigen Kevin (Louis Hofmann). Doch der nutzt ihr Vertrauen schamlos aus: Als Sara ihm ein erotisches Foto schickt, nötigt er sie, erotische Videos für ihn zu drehen. Andernfalls droht er, die Fotos im Internet zu veröffentlichen. Chat-Freund Benny verspricht der verzweifelten Sara Hilfe und verweist auf Lehrer Simon Keller (David Striesow), der vor allem seine Schüler engagiert über Kriminalität im Internet aufklärt. Selbst in seiner Freizeit ist der engagierte Pädagoge für die Mädchen da …

Ein Ausnahmefilm von Florian Schwarz ("Tatort: Weil sie böse sind"), visuell und inhaltlich überzeugend.

Trailer zu "Das weiße Kaninchen"

28. September: "11.6 - The French Job" (20.15 Uhr, TELE 5)

Toni Musulini (Francois Cluzet) arbeitet seit zehn Jahren als Geldtransportfahrer und fühlt sich vom Chef gedemütigt. Aus Rache heckt er einen akribisch durchkomponierten Coup aus.

Psychogramm von echter Sogwirkung. Beruht auf einer wahren Begebenheit.

Trailer zu "11.6 - The French Job"

29. September: "Qissa - Der Geist ist ein einsamer Wanderer" (22.15 Uhr, Arte)

Der Sikh Umher (Irrfan Khan) fühlt sich um vieles betrogen. Vor allem darum, keinen Sohn zu haben, aber vier Töchter. Da beschließt er, eine Tochter zum Mann zu erziehen …

Bedächtige, teils surreale Identitäts-Fabel.

Trailer zu "Qissa - Der Geist ist ein einsamer Wanderer"

29. September: "Frauen bis zum Wahnsinn gequält" (00.00 Uhr, Arte)

Dummer deutscher Verleihtitel, aber ein außergewöhnlich intensiver, poppiger Psychoschocker: Ein Unbekannter verfolgt die Industriellen-Gattin Minou (Dagmar Lassender). Oder verliert sie ihren Verstand?

Trotz des Titels sehenswert.

Trailer zu "Frauen bis zum Wahnsinn gequält"

30. September: "Eine Sommerliebe zu dritt" (20.15 Uhr, Das Erste)

Jackie (Paula Kalenberg, GOLDENE KAMERA 2009) und ihr Freund Martin (Florian Panzer) ziehen nach zehn glücklichen Beziehungsjahren mit "Omma" Gisela (Barbara Nüsse) aus dem Pott nach München. Mitten im Unzugschaos lernt Jackie den Franzosen-Adonis Serge (Vladimir Korneev) kennen. Der Charmeur umgarnt sie mit Crêpes und neckischem Akzent. Hat Jackie sich zu früh auf Martin festgelegt? Und was passiert, als der Serge kennenlernt?

Alternative Lebensentwürfe süß zelebriert - Postkartenmotive und (dezente) Klischees inklusive.

1. Oktober: "Contagion" (20.15 Uhr, VOX)

Es beginnt mit einem vermeintlich harmlosen Husten. Bald trägt die infizierte Amerikanerin Beth Erhoff (Gwyneth Paltrow, GOLDENE KAMERA 2014) nach einer Reise nach China jedoch eine Seuche in die Staaten - und stirbt. Während ihr Ehemann Mitch (Matt Damon) versucht, seine Tochter vor dem sich rasant schnell ausbreitenden Erreger zu schützen, kämpfen auf der ganzen Welt Wissenschaftler gegen die Pandemie. Dr. Erin Mears (Kate Winslet, GOLDENE KAMERA 2001) soll herausbekommen, wo der Krankheitserreger das erste Mal aufgetreten ist.

Das Ensemble voller Topstars spricht für die Güte des Films.

Trailer zu "Contagion"

2. Oktober: "The Lego Movie" (20.15 Uhr, ProSieben)

Von Amateuren gemachte "Brickfilme" lassen sich zu Tausenden im Internet bestaunen. Der Spielzeugkonzern adelte das Baustein-Gefrickel nun zum Blockbuster: In der typischen, charmant hüftsteifen Spielmännchenmotorik, flankiert von Zitaten von "Star Wars" bis "Herr der Ringe", wird von Bauarbeiter Emmet erzählt, der im Kampf gegen den kontrollsüchtigen Lord Business über sich hinauswächst. Der Finsterling will die Lego-Welt mit Kleber fixieren. Am Ende siegt jedoch das kreative Spiel gegen die gewinnmaximierte Norm. Was nicht ohne Ironie ist, sind die die Klötzchen doch längst kein schlichtes Modulspielzeug mehr, sondern teures Popkultur-Merchandising.

Detailverliebter Mikrokosmos für junge und junggebliebene Klötzchenfans.

Trailer zu "The Lego Movie"

2. Oktober: "Bad Neighbors" (20.15 Uhr, RTL)

Sex, Alkohol, Partys? Haben die Jungeltern Kelly (Rose Byrne) und Mac Radner (Seth Rogen) gegen das heimelige Vorstadtglück inklusive Schreikind getauscht. Währt aber nicht lange: Ins Haus nebenan zieht eine feierwütige Studentenverbindung. Obermacker Teddy (Zac Efron) und seine Jungs machen den beiden nun jede Nacht vor, was sie verpassen. Erst geben Kelly und Mac die coolen Junggebliebenen und freunden sich mit den Studies an. Doch als sie wegen des Lärms eines Nachts die Polizei rufen, kippt das Verhältnis in den totalen Nachbarschaftskrieg.

Schrill-hysterischer Clash der Lebensentwürfe.

Trailer zu "Bad Neighbors"

2. Oktober: "Tatort: Der König der Gosse" (20.15 Uhr, Das Erste)

Wurde Hans-Martin Taubert von der Brücke gestoßen? Das behaupten drei Obdachlose. Die Kommissare Henni Sieland (Alwara Höfels) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) nehmen sich Tauberts dubiosen Bruder Hajo (Urs Jucker) vor.

Martin Brambach als Revierchef ist klasse.

2. Oktober: "Arne Dahl: Dunkelziffer" (22.00 Uhr, ZDF)

Mehrere Schwedinnen werden tot am Stadtrand von Brüssel entdeckt, ein Mädchen wird vermisst. Ins Visier der A-Gruppe (u. a. Niklas Åkerfelt und Magnus Samuelsson) gerät Peter Jeppson (Felix Engstrom), Boss einer Rockergang.

Diffiziles Rätselraten in der vorerst letzten Folge.

"Das weiße Kaninchen": Kinderfalle Internet

Arglos gibt die zwölfjährige Sara (Lena Urzendowsky) beim Chatten ihre Gedanken preis
Der Film "Das weiße Kaninchen" zeigt, wie sich Sextäter im Internet an Minderjährige heranmachen.
Mehr lesen