Preisgekrönte Free-TV-Premiere: "Dallas Buyers Club"

Ron Woodroof (Matthew McConaughey) probiert alles im Kampf gegen AIDS.
Foto: © ARD Degeto/Ascot Elite
Was wir bereits wissen
Matthew McConaughey spielt in dem Biopic (27. September, 22.45 Uhr, Das Erste) mit voller Leidenschaft den todkranken, erst homophoben, dann geläuterten Lebemann Ron Woodruff.

Darum geht's in "Dallas Buyers Club"

Bittere Ironie nach einer wahren Geschichte: 1985 wird dem erzreaktionären Schwulenhasser Ron (Matthew McConaughey) nach einem Arbeitsunfall eröffnet, dass er HIV-positiv ist und nur noch 30 Tage zu leben hat. Die Medikation ist wirkungslos; neue Arzneimittel kommen erst weit nach seiner Lebenserwartung auf den Markt. Das einzige Medikament, das ihm hilft, gibt es in Mexiko.

Trailer zu "Dallas Buyers Club"

Zusammen mit dem transsexuellen Rayon (Jared Leto) gründet er den "Dallas Buyers Club", durch dessen Mitgliedschaft man Zugang zu den illegalen, aber erwiesenermaßen wirkungsvollen Präparaten bekommt. Es beginnt ein Kampf gegen die Pharmaindustrie, für das Recht der Kranken - und vor allem für das Leben.

Hintergrund

Für die Rolle als HIV-Positiver nahm Matthew McConaughey 25 Kilo ab. Dieser Einsatz bescherte ihm als bester Schauspieler international die GOLDENE KAMERA 2014. Die Begründung der damaligen Jury: "Matthew McConaughey beherrscht die komplette Bandbreite eines Schauspielers - er wurde als 'Sexiest Man Alive' ebenso ausgezeichnet wie mit dem Golden Globe. Vor der Kamera verkörpert er das größtmögliche Drama, hinter der Kamera ist er der lockere Kumpeltyp und absolute Frauenschwarm. Was für eine Mischung!"

Und auch bei der Oscar Verleihung 2014 räumte das Drama des Franko-Kanadiers Jean-Marc Vallèe ("C.R.A.Z.Y - Verrücktes Leben") mit drei Oscars ab: Matthew McConaughey erhielt die Trophäe als bester männlicher Hauptdarsteller, Jared Leto als bester männlicher Nebendarsteller und auch in der Kategorie "Bestes Make-up und Beste Frisuren" wurde das Drama ausgezeichnet.

Weitere Free-TV-Premieren in der Woche vom 26. September bis 2. Oktober

Die besten TV-Premieren in der Woche vom 26. September bis 2. Oktober
26. September, 20.15 Uhr, ZDF: "Die Toten von Salzburg". Der Regiokrimi punktet mit kantigen Helden.
27. September, 22.45 Uhr, Das Erste: "Dallas Buyers Club". Beeindruckendes Spiel McConaugheys, der für die Rolle 25 Kilo abnahm. Foto: © ARD Degeto/Ascot Elite
28. September, 20.15 Uhr, Das Erste: "Das weiße Kaninchen". Ausnahmefilm über Cybergrooming von Florian Schwarz.
28. September, 20.15 Uhr, TELE 5: "11.6 - The French Job". Psychogramm von echter Sogwirkung. Foto: © TMG
29. September, 22.15 Uhr, Arte: "Qissa - Der Geist ist ein einsamer Wanderer". Bedächtige, teils surreale Identitäts-Fabel. Foto: © edschmid/heimatfilm
29. September, 00.00 Uhr, Arte: "Frauen bis zum Wahnsinn gequält". Trotz Titel sehenswert. Foto: © Koch Films
30. September, 20.15 Uhr, Das Erste: "Eine Sommerliebe zu dritt". Alternative Lebensentwürfe süß zelebriert.
1. Oktober, 20.15 Uhr, VOX: "Contagion". Das Ensemble voller Topstars spricht für die Güte des Films. Foto: VOX / Warner Bros. Pictures
2. Oktober, 20.15 Uhr, RTL: "Bad Neighbors". Schrill-hysterischer Clash der Lebensentwürfe. Foto: RTL / © 2014 Universal Studios.
2. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste: "Tatort: Der König der Gosse". Martin Brambach als Revierchef ist klasse.
2. Oktober, 22.00 Uhr, ZDF: "Arne Dahl: Dunkelziffer". Diffiziles Rätselraten in der vorerst letzten Folge.

Best of SOCIAL MEDIA Entertainment

Elyas M'Barek mit Freunden auf der Wiesn
Foto: instagram.com/elyjahwoop
In unserem Social RoundUp zeigen wir euch einen Überblick über die Stars der Film- und TV-Branche in den sozialen Netzwerken und fassen die Höhepunkte aus dem großen Social-Media-Dschungel für euch zusammen.
Mehr lesen