Was macht eigentlich... Leslie Malton?

Ein Pionierin der GOLDENEN KAMERA-Geschichte: Leslie Malton (57)
Ein Pionierin der GOLDENEN KAMERA-Geschichte: Leslie Malton (57)
Foto: © Joachim Gern
Was wir bereits wissen
Auf dem Weg zur GOLDENEN KAMERA 2017 fragen wir nach, wie es den einstigen Gewinnern unserer Nachwuchspreis-Kategorie so ergangen ist. Heute im Fokus: Leslie Malton

Mit Gewinn der "Lilli Palmer & Curd Jürgens Gedächtniskamera" am 23. Mai 1991 schrieb sich die damals 32-jährige Leslie Malton als vierte Nachwuchspreisträgerin überhaupt in die Annalen der GOLDENEN KAMERA-Geschichte ein. Und das verdienter Maßen, denn im Jahr zuvor hatte die in Washington D.C. geborene Diplomatentochter mit amerikanischem Vater unter anderem mit Hauptrollen in dem deutsch-italienischen Sekten-Thriller "Gefährliche Verführung" und dem Wirtschaftskrimi "Die Kupferfalle" für mediales Aufsehen gesorgt.

Als frisch gebackene GOLDENE KAMERA-Gewinnerin glänzte Malton, die ihr Schauspielhandwerk in den 1980er Jahren am Wiener Burgtheater und in langjähriger Zusammenarbeit mit George Tabori perfektioniert hatte, dann 1993 in Dieter Wedels ZDF-Vierteiler "Der große Bellheim" als gewiefte Börsenmaklerin Gudrun Lange und ist seitdem aus der deutschen Film- und Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken. Im Kino war die seit 1995 mit dem Schauspieler Felix von Manteuffel verheiratete Aktrice zuletzt 2015 in "Taxi" als resolute Filmmutter von Rosalie Thomass zu sehen und stand seitdem für das TV-Comeback von "Winnetou & Old Shatterhand" sowie die ZDFneo-Serie "Tempel" vor der Kamera.

8 Fragen an Leslie Malton

Kommentare einblenden

Drehstart für neuen Kinofilm mit Bruno Ganz

Neue Rolle für Bruno Ganz
Neue Rolle für Bruno Ganz
Foto: © ZDF/Hannes Hubach
In der Romanverfilmung "In Zeiten des abnehmenden Lichts" spielt der Altstar einen ehemaligen Widerstandkämpfer.
Mehr lesen