Nicht verpassen: Die besten Free-TV-Premieren der Woche

Was wir bereits wissen
In der Woche vom 24. bis 30. Oktober 2016 zeigen die Free-TV-Sender gleich mehrere deutsche Krimis als TV-Premiere.

24. Oktober: "Ein Mann unter Verdacht" (20.15 Uhr, ZDF)

Thomas Altmann (Mark Waschke) steht in Verdacht, seine Gattin beseitigt zu haben. Davon jedenfalls ist Kommissar Andreas Roth (Peter Kurth) felsenfest überzeugt. Verbissen versucht er, den Architekten in die Falle zu locken. Unterstützt von Altmanns Schwiegervater, der keine Gelegenheit auslässt, dem ungeliebten Familienmitgleid vors Bein zu treten. Immerhin glaubt die kühle Anwältin Lavinia Bertok (Petra Schmidt-Schaller) ihrem Mandanten und kämpft um seine Reputation. Doch immer neue Indizien lassen Zweifel aufkommen.

Legt raffiniert falsche Spuren, doppelbödig und böse.

25. Oktober: "Der Kuckuck und der Esel" (0.00 Uhr, BR)

Der autodidaktische Drehbuchautor Conrad Weitzmann (Joost Siedhoff) hat endgültig die Faxen dicke: Weil TV-Redakteur Stuckradt Halmer (Jan Henrik Stahlberg) sich seit zehn Jahrn weigert, sein Skript zu verfilmen, entführt Weitzmann ihn kurzerhand.

Ein derber Spaß.

Trailer zu "Der Kuckuck und der Esel"

26. Oktober: "A Blast - Ausbruch" (23.30 Uhr, Arte)

Schulden, Perspektivlosigkeit inmitten der Wirtschaftskrise, dazu der Mann weit weg auf hoher See: Bei der schönen Griechin Maria (Angeliki Papoulia) hat sich eine Menge Wut aufgestaut. Und die entlädt sich eines Tages schlagartig.

Tiefgründiger Plot.

Trailer zu "A Blast - Ausbruch"

27. Oktober: "Der Island-Krimi: Der Tote im Westfjord" (20.15 Uhr, Das Erste)

Solveig Karlsdottir (Franka Potente) lebt als Krimiautorin in Reykjavik. Die Unangepasste besucht ihre Mutter im heimatlichen Küstenort und entdeckt eine Leiche im Hafen. Solveig hatte das Opfer zuvor bei einem Streit gesehen. Weiß ihre Jugendliebe Binni (Felix Klare) mehr?

Franka Poetente ermittelt am Rand zur Mythenwelt.

27. Oktober: "Hilfe, wir sind offline!" (20.15 Uhr, ZDF)

Heike (Nina Kunzendorf, GOLDENE KAMERA 2012) ist genervt: Ihr Gatte Klaus (Christoph M. Ohrt) und die beiden Kinder sind rund um die Uhr mit ihren Smartphones und Computern beschäftigt. Als das Familienkonto von Pokergesellschaften und Flirt-Hotlines geplündert wird, verordnet Heike eine Internetsperre.

Gut getroffen: So mancher dürfte sich in den Figuren wiedererkennen.



Leben ohne Internet - geht das? Mach den Test!

28. Oktober: "Mutter reicht's jetzt" (20.15 Uhr, Das Erste)

Barbare (Ulrike Krumbiegel) will zum 35. Hochzeitstag zu den Lavendelfeldern der Provence reisen. Doch ihr Mann Karl (Ernst Stötzner) stellt sich quer. Durch einen Zufall gerät sie in den unkonventionellen Volkshochschul-Französischkurs von Alexander (Dominique Horwitz). Dort treffen sich Mehmet (Edin Hasanovic), Richard (Michael Wittenborn), Simon (Michael Kranz) und Miriam (Lisa Wagner), die allesamt im Eiltempo lernen wollen. Jeder aus der munteren Schar hat Geheimnisse, Sorgen und Nöte. Gemeinsam suchen sie Lösungen ...

Von Flair und Positivität getränkte Ode auf die zweite Chance.

29. Oktober: "Stralsund - Vergeltung" (20.15 Uhr, ZDF)

Die Entführung einer 15-jährigen Internatsschülerin überschattet die Rückkehr von Karl Hidde ins Dezernat. Während Petersen und Uthman die Fahndung aufzunehmen, verschwindet Max Morolf mal wieder unauffällig, um den Fall selbst in die Hand zu nehmen. Was niemand ahnt: Die Vermisste ist seine Tochter! Gauner Pawlowski will Morolf erpressen. Er soll für ihr Leben eine Belastungszeugin ausknipsen.

Atemlose Fahndung mit furiosem Finale.

29. Oktober: "Sybille" (23.30 Uhr, BR)

Im Urlaub sieht Sybille (Anne Ratte-Polle) eine Frau, die ihr aufs Haar ähnelt - und sich von den Klippen stürzt. Diese Szene geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Fortan fühlt sie sich verfolgt.

Beklemmendes, exzellent inszeniertes Verwirrspiel.

Trailer zu "Sybille"

29. Oktober: "Verschwunden im eigenen Haus" (23.50 Uhr, ZDFneo)

Papa Sebastián (Ricardo Darín) nimmt stets den Aufzug, seine Kinder die Treppe. Doch eines Tages kommen die zwei nicht unten an. Hat sie jemand entführt? Oder sind sie abgehauen?

Perfides Spiel mit der Ungewissheit.

Trailer zu "Verschwunden im eigenen Haus"

30. Oktober: "Tatort: Echolot" (20.15 Uhr, Das Erste)

Nach "HAL" nun "Nessa": Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) tauchen in die Untiefen der digitalen Welt ein. Der Unfalltod der Start-Up-Gründerin Vanessa Arnold (Adina Vetter), die an einem digitalen Assistenten arbeitet, führt sie in die Gefilde künstlicher Intelligenz.

Kniffliger und überzeugend inszenierter Ermittlungskrimi.

30. Oktober: "Harms" (23.00 Uhr, RTL)

Harms (Heiner Lauterbach), ein rüder Geselle trifft nach 16 Jahren Knast auf den Ex-Bundesbank-Vorstand Knauer (Friedrich von Thun), der ihm einen Vorschlag macht. Im Keller der Bundesbank liegen 100 Mio. Euro - und Knauer weiß, wie man die abräumen kann. Mit seinen Kumpeln aus alten Gangsterzeiten macht sich Harms an die Arbeit.

Das für die deutsche Filmlandschaft außergewöhnliche Gangsterdrama seziert brutal das Milieu.

Trailer zu "Harms"


"Tatort: Echolot" - Stedefreund ermittelt mit Virtual-Reality-Brille

Im "Tatort: Echolot" (30. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste) meldet sich eine Tote bei ihrer Familie – die Bremer Kommissare verstehen die Welt nicht mehr.
Mehr lesen