Seriensensation: "Sherlock" trifft auf "Dracula"

Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch, l.) und John Watson (Martin Freeman) in der Serie "Sherlock".
Foto: BBC
Statt Schnurrbart und Pfeife jetzt spitze Zähne - Die Macher der Krimireihe "Sherlock" planen eine Serienadaption von "Dracula".

27 Filme, zig Bühnenfassungen und Hörspiele. Bram Stokers "Dracula"-Roman ist die Geschichte, die nie langweilig wird. Das dachten sich auch Mark Gatiss und Steven Moffat, Erfinder und Autoren der Hitserie "Sherlock". Gemeinsam mit Produzentin Sue Vertrue von Hartswood Films planen sie laut „Variety“ jetzt eine Adaption des Klassikers.

Derzeit sind Gatiss und Moffat ("Doctor Who") noch mit Soloprojekten beschäftigt, aber die Gespräche mit BBC laufen bereits. Nachdem der Sender mit "Sherlock" enorme Erfolge feiern konnte, dürfte dem Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit nichts im Wege stehen. Allein die Auslandsverkäufen generierten dem Sender enorme Umsätze.

Viel weiß man derzeit noch nicht von dem geplanten Projekt. Es wird spekuliert, ob auch diese Serie in die Echtzeit -also in das heutige London transferiert wird. Fest steht nur, dass auch die Vampirreihe in Spielfilmlänge laufen soll.

Zum Hintergrund:

Die letzte Folge der vierten Staffel von "Sherlock" lief am 11. Juni in der ARD, One wiederholt derzeit die alten Folgen samstags, 20.15 Uhr. Momentan sind keine weiteren Folgen geplant. Ein Glück also, dass Mark Gatiss wieder zum Stift greift. Der Autor ist aber nicht nur hinter den Kulissen, sondern auch vor der Kamera aktiv. Er spielte den Part von Sherlock Holmes Bruder und war auch in "Game of Thrones" zu sehen. Wir dürfen also gespannt sein, was Gatiss und Moffat jetzt für einen Serienstoff liefern werden.

Bildergalerie zur 4.Staffel "Sherlock":

Sherlock (Benedict Cumberbatch) erscheint im Rausch der Drogen eine Klientin, die den Detektiv mit einem ungewöhnlichen Auftrag aufsucht: Sie ist sich sicher, dass ihr Vater einen Mord begangen hat, und möchte nun wissen, wer das Opfer war. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch). Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch) ist auf der falschen Fährte. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock Holmes hält den Geschäftsmann Culverton Smith (Toby Jones) für einen Serienkiller. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Der Geschäftsmann Culverton Smith (Toby Jones) legt sich mit Sherlock Holmes an. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch, Mitte) hält den Geschäftsmann Culverton Smith (Toby Jones, 4. v. li.) für einen Serienkiller. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Dr. John Watson (Martin Freeman) findet in Sherlocks Wohnung eine Videobotschaft. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Der Schatten von Moriarty (Andrew Scott) verfolgt Sherlock weiter. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch), seine Eltern (Timothy Carlton und Wanda Ventham) und sein Bruder Mycroft (Mark Gatiss, re.) müssen sich einem Familiengeheimnis stellen. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Mycroft (Mark Gatiss) muss Sherlock die Wahrheit über ihre Schwester Euras sagen. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlocks Gegenspieler ist seine eigene Schwester: die psychotische Euras (Sian Brooke). Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Moriarty (Andrew Scott) bei Sherlocks Schwester Euras (Sian Brooke) auf der geheimen Gefängnisinsel Sherrinford. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Moriarty (Andrew Scott) bei Sherlocks Schwester Euras (Sian Brooke) auf der geheimen Gefängnisinsel Sherrinford. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch) gerät in ein Spiel auf Leben und Tod. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC

"RTL Samstag Nacht": Das große Comeback?

Die "Nonnen" Esther Schweins (li.) und Tanja Schumann begrüssen Stargast Campino von den "Toten Hosen". Foto: © RTL
Das Team von "RTL Samstag Nacht": Stefan Jürgens, Olli Dittrich, Tanja Schumann, Mirco Nontschew; v.li. vorne: Wigald Boning, Thomas Krappweis und Esther Schweins (v.l.). Foto: © RTL
Esther Schweins und Stefan Jürgens verkünden die "Samstag Nacht News". Foto: © RTL
"Zwei Stühle - eine Meinung" mit Olli Dittrich (li.) und Wigald Boning. Foto: © RTL
Tanja Schumann, Stefan Jürgens (M.) und Olli Dittrich präsentieren skurrile Wortverdreher in der "Stamm"-Sketchszene "Kentucky Schreit Ficken". Foto: © RTL
Olli Dittrich in "RTL Samstag Nacht". Foto: © RTL
"Zwei Stühle-eine Meinung" mit Wigald Boning (re.) und Olli Dittrich. Foto: © RTL
Mirco Nontschew als "David Wetterman" interviewt "den Schnupfen". Foto: © RTL
"Zwei Stühle - eine Meinung" mit Olli Dietrich (li.) als Beate Uhse und Wigald Boning. Foto: © RTL
"Zwei Stühle - eine Meinung" mit Olli Dittrich (li.) als Boris Becker und Wigald Boning. Foto: © RTL
"Das "RTL Samstag Nacht"-Team: Mirco Nontschew, Stefan Jürgens, Esther Schweins, Tanja Schumann, Olli Dittrich und Wigald Boning (v.li.). Foto: © RTL
Hugo Egon Balder und die Comedians von "RTL Samstag Nacht". Foto: © RTL
In den 90ern war "RTL Samstag Nacht" legendär. Das Vorbild ist in den USA wieder ein Hit. Wird die Comedy-Show bei uns neu aufgelegt?
Mehr lesen