"Im Märkischen Sand" gewinnt in der Kategorie REPORTAGE

Prämiert wurde digitales Storytelling, das alle modernen Darstellungsformen nutzt, den User einbezieht und mehr bietet als das Abspielen von Bewegtbild.

An der Haltestelle #REPORTAGE stiegen die Filmemacher der interaktiven Webdoku "Im Märkischen Sand" Katalin Ambrus, Nina Mair und Matthias Neumann zu Steven Gätjen in den Greyhound-Bus.

Sie wurden für ihre italienisch-deutsche Co-Produktion von der Jury in der Kategorie #REPORTAGE zum Gewinner gekürt. Steven Gätjen laudatierte: "Ein wichtiger Bestandteil für unserer Gesellschaft ist es nicht nur nach vorne zu schauen, sondern auch zurückzublicken und sich zu erinnern, um zu lernen. Ihr habt mit eurer Reportage in beeindruckender Weise genau das geschafft. (...) Eure interaktive Web-Dokumentation macht auf ästhetische Art und Weise auf Einzelschicksale aufmerksam, appelliert an das Erinnern und rüttelt nachhaltig wach. Dafür gebührt euch große Anerkennung. (...) Die Dokumentation ist im Netz zu sehen und damit habt ihr alles richtig gemacht, denn das Internet vergisst nicht und niemand von uns darf vergessen."

Über "Im Märkischen Sand"

In einer besonderen Mischung aus Animation und Dokumentation erzählt das Autorenteam von den Kriegsverbrechen der Deutschen Wehrmacht, die längst unter dem Sand begraben schienen. Sie arbeiteten mit dieser Reportage die Geschichte italienischer Militärinternierter und deren Erschießung 1945 in Treuenbrietzen bei Berlin auf. Der letzte Zeitzeugen Antonio Ceseri kommt hier zu Wort, mit Hilfe von Tagebuchauszüge wird das Geschehen Geschehen veranschaulicht und vor allem die Live-Illustrationen von Cosimo Miorelli, verleihen dem interaktiven Storytelling seinen Anstrich.

Skype-Interview mit den Machern von "Im Märkischen Sand"

"Im Märkischen Sand" holt ein tiefst abscheuliches, fast vergessenes und kaum bekanntes Kriegsverbrechen in Brandenbrug zurück in die Gegenwart. Mit allen Möglichkeiten des modernen Storytellings schaffen es die Autoren, ein schwieriges Thema, das betroffen macht, den Usern überaus spannend und einfühlsam zugänglich zu machen.

Die Highlights vom Dreh in Bildern:

Das Finale des GOLDENE KAMERA Digital Awards: Die Nominierten TheSimpleClub und Julien Bam (r.) freuen sich mit #CHANNEL-Gewinner LeFloid
Gewinner in der Kategorie #VIRALER CLIP: Jan Böhmermann mit GKDA-Moderator Steven Gätjen
Gewinner in der Kategorie #COMEDY: Freshtorge
Gewinner in der Kategorie #MUSIC ACT: DieLochis
Gewinner in der Kategorie #SERIE: "House of Cards" (stellvertretend entgegengenommen von Michael Kelly alias "House of Cards"-Stabschef Doug Stamper)
Gewinner in der Kategorie #REPORTAGE: Katalin Ambrus (l.), Nina Mair und Matthias Neumann für "Im Märkischen Sand" (übergeben von GKDA-Moderator Steven Gätjen)
Gewinner in der Kategorie #CHANNEL: LeFloid

Ihr habt gewählt: "House of Cards" ist die beste SERIE

Michael Kelly alias "House of Cards"-Stabschef Doug Stamper nimmt stellvertretend den GOLDENE KAMERA Digital Award in der Kategorie #SERIE entgegen
Aus 20 für das Netz produzierten Serien konntet ihr über eure "Beste Streaming-Serie 2016" abstimmen.
Mehr lesen