Must-Go-Kino: Die Top 5 Filmstarts der Woche

Musical-Tipp: "La La Land" mit Emma Stone und Ryan Gosling
Krimi-Tipp: "Hell or High Water" mit Chris Pine (l.) und Ben Foster
Komödien-Tipp: "Die Blumen von gestern" mit Adèle Haenel und Lars Eidinger
Drama-Tipp: "Bob, der Streuner" mit Luke Treadaway
Blockbuster-Tipp: "The Great Wall" mit (v.l.n.r.) Tian Jing, Matt Damon, Andy Lau und Cheney Chen
Was wir bereits wissen
Der Golden-Globe-Abräumer "La La Land" ist nur eines von fünf neuen Film-Highlights, die ab dem 12. Januar den Kinosaal in ein zweites Wohnzimmer verwandeln.

Normalerweise picken wir uns ja aus den Kinostarts der Woche eine Filmperle heraus, für die sich der Weg ins nächste Lichtspielhaus besonders lohnt. Am 12. Januar kommen wir mit einem GOKA-Kino-Tipp allerdings nicht aus! Mit diesen fünf Neustarts für jeden Geschmack scheinen die Verleiher frühzeitig den Beweis antreten zu wollen, dass uns 2017 ein herausragendes Kinojahr erwartet...

Die 5 Must-See-Kinostarts am 12. Januar

Der Musical-Tipp: "La La Land" von Damien Chazelle
Im frisch gekürten Rekordgewinner bei den Golden Globes von Regie-Nachwuchsstar Damien Chazelle ("Whiplash") beweisen Ryan Gosling und Emma Stone, dass sie seit "Crazy, Stupid, Love" (2011) nichts von ihrer Magie als ultimatives Leinwand-Traumpaar eingebüßt haben. In der hinreißend inszenierten Hommage an die Tanzfilm-Romanzen der 30er- und 40er-Jahre entfalten Gosling als ambitionierter Jazzpianist Sebastian und Stone als Nachwuchsschauspielerin Mia verzaubernd altmodischen Charme a la Fred Astair und Ginger Rogers.

Mia (Emma Stone) und Sebastian (Ryan Gosling)
Mia (Emma Stone)
Sebastian (Ryan Gosling) und Mia (Emma Stone)
Sebastian (Ryan Gosling)
Sebastian (Ryan Gosling)
Sebastian (Ryan Gosling)
Keith (John Legend, l.) und Sebastian (Ryan Gosling)
Sebastian (Ryan Gosling) und Mia (Emma Stone)
Sebastian (Ryan Gosling) und Mia (Emma Stone)
Sebastian (Ryan Gosling) und Mia (Emma Stone)
Anfangsszene
Sebastian (Ryan Gosling) und Mia (Emma Stone)
Mia (Emma Stone) und Sebastian (Ryan Gosling)
Sebastian (Ryan Gosling) und Mia (Emma Stone)

Der Krimi-Tipp: "Hell or High Water" von David Mackenzie
Um ihre Familienfarm vor der Zwangsversteigerung zu bewahren, begeben sich der arbeitslose Toby (Chris Pine) und sein frisch aus dem Knast entlassene Bruder Tanner (Ben Foster) auf eine Bankraub-Odyssee durch das texanische Hinterland – verfolgt vom rentenreifen Texas Ranger Hamilton (Jeff Bridges). Indie-Regisseur David Mackenzie ("Perfect Sense") spickt sein komplexes und exzellent gespieltes Krimi-Drama mit geschliffenen Dialogen, staubtrockenem Humor und kraftvollen Neonwestern-Bildern, in denen eine sozialkritische Anklage des inhumanen Bankensystems durchschimmert.

Trailer zu "Hell or High Water" (Kinostart: 12.1.2017)

Der Komödien-Tipp: "Die Blumen von gestern" von Chris Kraus
Lars Eidinger glänzt als verschrobener Holocaust-Forscher Totila Blumen, der sich nicht nur mit seiner eigensinnigen Praktikantin Zazie (Adèle Haenel), seiner letargischen Gattin Hannah (Hannah Herzsprung) und seinem verhassten Vorgesetzten Balthasar (Jan Josef Liefers) herumschlagen muss, sondern auch mit einem lang gehüteten Familiengeheimnis. Regisseur Chris Kraus ("4 Minuten") präsentiert eine begeisternd gespielte und erfrischend unbefangene NS-Aufarbeitungsgroteske, hinter deren skurrilen Situationskomik tiefgründige Tragik schlummert.

Trailer zu "Die Blumen von gestern" (Kinostart: 12.1.2017)

Der Drama-Tipp: "Bob, der Streuner" von Roger Spottiswoode
Der drogensüchtige Straßenmusiker James Bowen (Luke Treadaway) kämpft im London des Jahres 2008 ums nackte Überleben. Bis ihm in Gestalt des titelgebenden Straßenkaters sein persönlicher Schutzengel über den Weg läuft und Bowens strauchelnde Existenz wieder auf Spur bringt. Ohne Pathos aber mit herzergreifender Empathie hat Roger Spottiswoode ("James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie") die Bestseller-Autobiografie des originalen James Bowen in ein mitreißend gespieltes Sozialdrama verwandelt, in dem sich der Original-Bob selber spielt!

Trailer zu "Bob, der Streuner" (Kinostart: 12.1.2017)

Der Blockbuster-Tipp: "The Great Wall" von Yimou Zhang
China im 15. Jahrhundert: Eigentlich war der gewiefte Händler William (Matt Damon) ins fernöstliche Kaiserreich gereist, um den Einheimischen eine sagenumwobene Waffe zu klauen. Doch dann wird er mit der Kommandantin Lin Mei (Tian Jing) und dem Strategen Wang (Andy Lau) in einen bombastischen Verteidigungskrieg verwickelt, in dem der eigentliche Nutzen der chinesischen Mauer monströse Gestalt annimmt. Der marktstrategische Schulterschluss zwischen Hollywood und China mag inhaltlich Fantasy-Action vom Reißbrett bieten, visuell beweist Regisseur Yimou Zhang ("Hero") aber erneut, warum er zu den Visionären des zeitgenössischen Kinos gehört.

Trailer zu "The Great Wall" (Kinostart: 12.1.2017)

Kabale und Liebe in Fernost: "Die Taschendiebin"

Das "Taschendiebin"-Ensemble (v.l.n.r.): Jung-woo Ha, Tae-ri Kim, Min-hee Kim und Jin-woong Jo
Zofe Sookee (Tae-ri Kim, r.)
Graf Fujiwara (Jung-woo Ha) und Zofe Sookee (Tae-ri Kim)
Zofe Sookee (Tae-ri Kim, l.) und Lady Hideko (Min-hee Kim)
Lady Hideko (Min-hee Kim)
Graf Fujiwara (Jung-woo Ha)
Graf Fujiwara (Jung-woo Ha) und Lady Hideko (Min-hee Kim)
Graf Fujiwara (Jung-woo Ha) und Lady Hideko (Min-hee Kim)
Lady Hideko (Min-hee Kim)
Lady Hidekos Tante (So-ri Moon)
Graf Fujiwara (Jung-woo Ha, l.) und Onkel Kouzuki (Jin-woong Jo)
Lady Hideko (Min-hee Kim, l.) und Zofe Sookee (Tae-ri Kim)
Lady Hideko (Min-hee Kim, l.) und Zofe Sookee (Tae-ri Kim)
Zofe Sookee (Tae-ri Kim, l.) und Lady Hideko (Min-hee Kim)
Lady Hideko (Min-hee Kim) und Onkel Kouzuki (Jin-woong Jo)
Lady Hideko (Min-hee Kim)
"Die Taschendiebin"-Regisseur Chan-wook Park
Nach dem Hollywood-Ausflug "Stoker" kehrt Regisseur Chan-wook Park mit dem meisterhaften Erotikdrama "Die Taschendiebin" zurück zu seinen südkoreanischen Wurzeln.
Mehr lesen