"Baywatch" ist der nackte Wahnsinn

Sixpacks, heiße Kurven, dicke Hosen: Dwayne Johnson und Zac Efron über "Baywatch" (Kinostart: 1. Juni 2017), ihre Neuauflage des TV-Megahits.

Darum geht's in "Baywatch"

Muskelberg Dwayne Johnson läutet den Sommer mit augenzwinkerndem Hochglanz-Trash ein. Klar, dass die Story der „Baywatch“-Neuauflage einer gepanschten Ballermann-Sangria gleicht: Lifeguard Mitch Buchannon (Dwayne Johnson als David-Hasselhoff-Update) hat die frechste Klappe, die größten Muckis und die dickste Hose am Emerald Beach. Dass der blasierte Olympia-Goldfisch Matt Brody (Zac Efron) aus PR-Gründen sein Team (u. a. Kelly Rohrbach als Pamela-Anderson-Ersatz) verstärken soll, stinkt ihm mächtig. Doch dann kommen die Rettungsschwimmer Drogenhändlern auf die Spur. Raufen sich die Hitzköpfe zusammen?

Der Trailer

Trailer zu "Baywatch" (Kinostart: 1.6.2017)

Kritik

Schnell getaktetes Unterwasserballett, knackige Sprüche, der obligatorische "Penisunfall" (hier mit einer Klappliege), etwas Herzschmerz – "Baywatch" ist konsequent sinnfreier Actionklamauk. Hinreißend: Bollywood-Star Priyanka Chopra als Oberschurkin. Wer das Original kennt, entdeckt zudem manch kesse Referenz. Apropos: nicht die Pannenszenen im Abspann verpassen!

Die Darsteller

Wer hat welche Serienrolle im neuen "Baywatch"-Film übernommen? Die Aufklärung in Bildern:

Nachfolgerin von Pamela Anderson als Rettungsschwimmerin C.J. Parker ist Kelly Rohrbach.

Pamela Anderson hat einen Cameo-Auftritt als Casey Jean Parker.

Mitch Buchannon, den Hasselhoff von 1989 bis zur Absetzung der Serie 2001 verkörperte, übernimmt im Kinofilm Dwayne "The Rock" Johnson.

Aber auch David Hasselhoff ist im "Baywatch"-Film wieder mit dabei und spielt den Mentor von "The Rock".

David Charvet spielte in der Serie den Bademeister-Rekruten Matt Brody, der nun von Zac Efron verkörpert wird.

Nicole Eggert alias Rettungsschwimmerin Summer Quinn wird im Film von Alexandra Daddario gespielt.

Alexandra Paul war die Ausbilderin Lt. Stephanie Holden in der Serie "Baywatch" von 1992 bis 1997, die Rolle übernimmt nun Ilfenesh Hadera.

Gregory Alan Williams verkörperte Sgt. Garner Ellerbee, seine Rolle wird von Yahya Abdul-Mateen II gespielt.

Monte Markham spielte in der Serie Captain Thorpe, der nun von Rob Huebel dargestellt wird.

Neu dabei ist Priyanka Chopra als Strandimmobilien-Magnatin Victoria Leeds.

Interview mit Dwayne Johnson und Zac Efron

Am "Baywatch"-Set auf Tybee Island, Georgia war hingegen nur der Himmel bedeckt. Dwayne Johnson (Mitch Buchannon) und Zac Efron (Matt Brody) gewährten nicht nur Einblicke in ihre Männerfreundschaft, sie erschienen zum Interview stilecht in Badehose.

Gesetzt den Fall, ich ginge über Bord, wer von Ihnen wäre am schnellsten da, um mich zu retten?

Dwayne Johnson: Zac! Mir ginge das am Allerwertesten vorbei. Ich nehme nur mich selber wichtig, das weiß doch jeder.

Zac Efron: Selbstverständlich wäre ich in Sekundenschnelle vor Ort, kein Problem nach dem Power-Schwimmtraining, das wir hier durchziehen mussten.

War Original-Bademeister David Hasselhoff entsetzt, als er erfuhr, dass Sie seinen Part übernehmen?

Dwayne Johnson: Überhaupt nicht. Das Projekt war bereits zwölf Jahre in der Pipeline, und David hatte sich von Anbeginn dafür stark gemacht. Als wir gemeinsam eine Szene drehten, eine Hommage an das Original, war er der coolste und netteste Kerl, den man sich vorstellen kann.

Zac Efron: Ich hatte an dem Tag drehfrei, kam aber zum Set und hatte einen Flashback. Der Mann sah so umwerfend aus, als ob er die Serie gerade erst abgedreht hätte. Wahnsinn! Ich war gerührt.

Dwayne Johnson: Ooooooooch!

Pamela Anderson – in der Serie C. J. – war hingegen wenig angetan, oder?

Dwayne Johnson: Wer in einer Serie mitspielt, die dermaßen erfolgreich war, ist naturgemäß skeptisch, wenn Hollywood anrückt, um daran herumzudoktern.

"Baywatch" brach damals Rekorde, macht Sie das nervös?

Dwayne Johnson: Im Gegenteil, diesem Klassiker einen modernen Dreh zu verpassen, fand ich derart spannend, dass ich als Produzent mitmische. Natürlich will ich meinem Part auch eine eigene Duftmarke verpassen – und meinen dreckigen Humor dazu. Ihr werdet uns lieben!

Zac Efron: Bis heute hat die Serie nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt, weil sie aufregend, sexy, unterhaltsam und cool ist. Ein zeitgemäßer "Baywatch"-Film muss genau diesen Mix bringen.

Sie setzen auf Action, nackte Haut und nicht jugendfreien Humor. Aber was ist die heißeste Neuheit?

Zac Efron: Mitch, der ist jetzt ein noch …

Dwayne Johnson: Mitch ist jetzt noch attraktiver und stattlicher!

Zac Efron: Genau, er ist ein beinahe gottgleicher Aquaman.

Die Strandläufe in Zeitlupe haben Sie doch hoffentlich nicht gestrichen?

Dwayne Johnson: Die übernimmt Zac, er ist schon ganz aufgeregt.

Vor der Kamera konkurrieren Sie um die dicksten Muckis und den härtesten Body. Geht dieses Kräftemessen auch nach Drehschluss weiter?

Dwayne Johnson: Wir sind in der Tat ziemlich ehrgeizige Burschen, aber Konkurrenzdenken untereinander gibt es nicht.

Zac Efron: Unsere Männerfreundschaft wird von Bewunderung und Respekt getragen. Trotzdem strebe ich jeden Tag aufs Neue danach, mit Dwayne mitzuhalten. Aber seit ich ihm auf Instagram folge, ist mir klar: Der Typ ist ein Tier!

Dwayne Johnson: Wer ist denn hier der Durchgeknallte, der jeden Morgen um fünf Uhr aufsteht, um seine Turnübungen zu machen? Fünf Uhr! Würde mir im Traum nicht einfallen.

Interview: Angela Zierow

Kommentare einblenden

Die ganze düstere Wahrheit über "Alien: Covenant"

Das intergalaktische Böse ist zurück! Zum Start des neuen "Alien"-Alptraums trafen wir Regisseur Ridley Scott und den doppelten Hauptdarsteller Michael Fassbender zum exklusiven Gespräch.
Mehr lesen