Germany's next Filmstars

Wer sind die großen Stars von morgen? Wer neben Jannis Niewöhner, Emilia Schüle und Frederik Lau noch dazu gehört, verraten wir hier in der Galerie.
Als Proletin Chantal hat diese Schauspielerin sich in "Fack ju Göhte" einen Namen gemacht. Der dritte Teil kommt am 26. Oktober ins Kino. Foto: Constantin Film Verleih GmbH / Matthias Neidhardt
Berlinerin Jella Haase (24) hatte ihre erste Kinorolle in "Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe" (2011), war aber auch schon in "4 Könige" und "Looping" zu sehen. Foto: Getty Images
Dieser Star, der in "Simpel" (ab 9. November im Kino) von Emilia Schüle verarztet wird, ist im Kino schon ein alter Hase. Foto: Universum Film
Frederick Lau hat mit seinen 28 Jahren schon für 33 Kinoproduktionen gedreht, darunter "Die Welle"(2008), "Das kalte Herz" (2016) und "Victoria" (2015). Auch privat hat er einige drauf: Er war Berliner Judomeister und ist mit seiner Eishockey-Jugendmannschaft Deutscher Meister geworden, zudem liebt er gute Musik. Foto: Getty Images
Im Roadmovie "Simpel" sind Brüderherzen auf großer Tour. Dieser inzwischen international bekannte Star spielt hier an der Seite von Frederick Lau. Foto: Universum
David Kross (27) gelang der Durchbruch in Detlev Bucks Jugenddrama "Knallhart" (2006). Danach war Kross auch im internationalen Kino aktiv und spielte neben Kate Winslet in "Der Vorleser" (2008) und 2011 in Steven Spielbergs "Gefährten". Im Sommer war er in der irischen Culture-Clash-Komödie "Halal Daddy" zu sehen. Foto: Getty Images
Diese Schauspielerin ist bereits mit 24 Jahren eine feste Schauspielgröße. Derzeit ist sie mit "Jugend ohne Gott", ab dem 14. September in "High Society" und ab dem 9. November in "Simpel" im Kino zu sehen. Foto: Universum Film GmbH
Emilia Schüle bekam bereits 2014 den GOLDENE KAMERA Nachwuchspreis. 2008 hatte sie ihre erste Hauptrolle im "Freche Mädchen"-Film. Foto: Getty Images
Der junge Mann links, der hier in "Die Mitte der Welt" (2016) auf Tuchfühlung mit Louis Hofmann geht, ist derzeit mit "Hight Society" und "Jugend ohne Gott" im Kino zu sehen. Foto: Universum Film
Jannik Schümanns (Jahrgang 1992) Karriere begann bereits mit neun Jahren als Mozart im gleichnamigen Musical an der Neuen Flora in Hamburg. Foto: Getty Images
Dieser Schauspieler waren ebenfalls in "Die Mitte der Welt" (2016) zu sehen. Hier sitzt er in "Lommbock" - der Film war im Frühjahr dieses Jahres zu sehen. Foto: Wild Bunch Germany
Mit gerade mal 20 Jahren hat Louis Hofmann schon in acht Kinofilmen mitgespielt. Als "Tom Sawyer" im gleichnamigen Film spielte er sich bereits 2011 in die Herzen der Zuschauer. Foto: Getty Images
In "Jonathan" (2016) nährt sich dieser Shootingstar Julia Koschitz an. Foto: Andre Stoeriko
Jannis Niewöhner (25) bekannt aus der Edelstein-Triologie "Rubinrot" (2013) etc., war dieses Jahr auch schon mit "Ostwind – Aufbruch nach Ora" im Kino und ist ab dem 14. September in "High Society" zu sehen. Foto: Getty Images
Dieses Ausnahmetalent spielte schon die junge "Lou Andreas-Salomé" (2016), in "Boy7" (2015) neben Emilia Schürle mit und dreht derzeit den Film "Prélude". Foto: Wild Bunch Germany
Die Berlinerin Liv Lisa Fries (26) erhielt bereits 2012 den Nachwuchspreis der GOLDENEN KAMERA und diverse weitere Preise für ihre Hauptrolle in "Und morgen Mittag bin ich tot" (2013). Foto: Getty Images
Dieser Shooting-Star war als leibhaftig gewordene Gummipuppe in "Verrückt nach Fixi" (2016) im Kino zu sehen. Foto: Constantin Film Verleih GmbH/SamFilm GmbH/Marc Reimann
Lisa Tomaschewsky (29) ist Model, Playmate und überzeugte schon in der autobiographischen Buchverfilmung "Heute bin ich blond" (2013). Foto: Getty Images
Spätestens seit der Hauptrolle in den Kerstin Gier-Buchverfilmungen der Edelsteintriologie (hier in "Rubinrot", 2013) ist diese Schauspielerin in aller Munde. Foto: Concorde Filmverleih GmbH
Bereist mit zehn Jahren spielte GOLDENE KAMERA-Preisträgerin Maria Ehrich (24) in "Mein Bruder ist ein Hund" eine Kinohauptrolle. Foto: Getty Images
Diese Schauspielerin war schon in "Herz aus Stahl" (2014) neben Brad Pitt im Kino zu sehen. Foto: Sony Pictures Releasing GmbH
Alicia von Rittberg (23) ist derzeit in "Jugend ohne Gott" im Kino zu sehen. Foto: Getty Images
Sie sind jung, cool und ständig im Kino zu sehen. GOLDENE KAMERA stellt die Schauspieler zwischen 20 und 30 Jahren vor, von denen wir glauben, dass sie eine große Kino-Karriere vor sich haben.

Sie blicken schon auf jahrelange, wenn nicht sogar jahrezehntelange Berufserfahrung zurück, sammeln fleißig Filmpreise und sind dabei noch keine 30 Jahre alt. Aufgepasst, Florian David Fitz, Nora Tschirner & Co. – jetzt kommt eine neue Schauspielgeneration, die schon in jungen Jahren gezeigt hat, worauf es im Kino ankommt. GOLDENE KAMERA stellt Schauspieler im Alter von 20 und 30 Jahren vor, von denen wir denken, dass sie bald in die Fußstapfen von Schweighöfer & Co. treten können.

Ein starker Zusammenhalt

Emilia Schüle, Jella Haase, Jannis Niewöhner, Jannik Schümann oder Frederick Lau - diese Jungstars sind erwachsen geworden und immer häufiger in großen Kinorollen zu sehen. Woher kommt der Erfolg? Auffällig an der neuen Generation ist der starke Zusammenhalt. Sie pushen sich gegenseitig, spielen immer wieder Seite an Seite. Man trifft sich auch mal privat, einfach weil es passt, zumal viele der Nachwuchs-Stars in Berlin leben.

Längst etabliert: Emilia Schüle

"Ich hoffe, dass wir alle richtig groß rauskommen. Lange genug haben immer dieselben Schauspieler in den Filmen gespielt, die groß funktionieren," verriet uns Emilia Schüle. Dabei ist sie eigentlich schon längst groß rausgekommen: Die GOLDENE KAMERA Nachwuchs-Preisträgerin 2014 ist schon seit einem knappen Jahrzehnt eine feste Größe in der Branche und gehört in diesem Jahr auch zur Jury der GOLDENEN KAMERA.

Die 24-Jährige begann ihre Kinokarriere mit "Freche Mädchen"(2008). Dieses Jahr ist sie gleich in vier Kinofilmen zu sehen. Am 14. September startet "High Society" (auch mit dabei: Jannis Niewöhner), ab dem 19. Oktober ist Schüle in "Es war einmal Indianerland" und ab dem 9. November in "Simpel" (mit Frederik Lau) auf der Kinoleinwand präsent. Aktuell ist sie im Kino mit "Jugend ohne Gott" ohne Gott zu sehen. In dem Filmdrama von Alain Gsponer, das auf dem Roman von Ödön von Horvath basiert, sind gleich eine ganze Reihe von "Germany's next Filmstars" zu sehen: Jannis Niewöhner, Jannik Schümann und Alicia von Rittberg. Man trifft sich halt immer wieder, wenn man jung und erfolgreich ist.

Trailer zu "Jugend ohne Gott"

Die Galerie zu der nächsten Generation der deutschen Filmstars:

Wer sind die großen Stars von morgen? Wer neben Jannis Niewöhner, Emilia Schüle und Frederik Lau noch dazu gehört, verraten wir hier in der Galerie.
Als Proletin Chantal hat diese Schauspielerin sich in "Fack ju Göhte" einen Namen gemacht. Der dritte Teil kommt am 26. Oktober ins Kino. Foto: Constantin Film Verleih GmbH / Matthias Neidhardt
Berlinerin Jella Haase (24) hatte ihre erste Kinorolle in "Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe" (2011), war aber auch schon in "4 Könige" und "Looping" zu sehen. Foto: Getty Images
Dieser Star, der in "Simpel" (ab 9. November im Kino) von Emilia Schüle verarztet wird, ist im Kino schon ein alter Hase. Foto: Universum Film
Frederick Lau hat mit seinen 28 Jahren schon für 33 Kinoproduktionen gedreht, darunter "Die Welle"(2008), "Das kalte Herz" (2016) und "Victoria" (2015). Auch privat hat er einige drauf: Er war Berliner Judomeister und ist mit seiner Eishockey-Jugendmannschaft Deutscher Meister geworden, zudem liebt er gute Musik. Foto: Getty Images
Im Roadmovie "Simpel" sind Brüderherzen auf großer Tour. Dieser inzwischen international bekannte Star spielt hier an der Seite von Frederick Lau. Foto: Universum
David Kross (27) gelang der Durchbruch in Detlev Bucks Jugenddrama "Knallhart" (2006). Danach war Kross auch im internationalen Kino aktiv und spielte neben Kate Winslet in "Der Vorleser" (2008) und 2011 in Steven Spielbergs "Gefährten". Im Sommer war er in der irischen Culture-Clash-Komödie "Halal Daddy" zu sehen. Foto: Getty Images
Diese Schauspielerin ist bereits mit 24 Jahren eine feste Schauspielgröße. Derzeit ist sie mit "Jugend ohne Gott", ab dem 14. September in "High Society" und ab dem 9. November in "Simpel" im Kino zu sehen. Foto: Universum Film GmbH
Emilia Schüle bekam bereits 2014 den GOLDENE KAMERA Nachwuchspreis. 2008 hatte sie ihre erste Hauptrolle im "Freche Mädchen"-Film. Foto: Getty Images
Der junge Mann links, der hier in "Die Mitte der Welt" (2016) auf Tuchfühlung mit Louis Hofmann geht, ist derzeit mit "Hight Society" und "Jugend ohne Gott" im Kino zu sehen. Foto: Universum Film
Jannik Schümanns (Jahrgang 1992) Karriere begann bereits mit neun Jahren als Mozart im gleichnamigen Musical an der Neuen Flora in Hamburg. Foto: Getty Images
Dieser Schauspieler waren ebenfalls in "Die Mitte der Welt" (2016) zu sehen. Hier sitzt er in "Lommbock" - der Film war im Frühjahr dieses Jahres zu sehen. Foto: Wild Bunch Germany
Mit gerade mal 20 Jahren hat Louis Hofmann schon in acht Kinofilmen mitgespielt. Als "Tom Sawyer" im gleichnamigen Film spielte er sich bereits 2011 in die Herzen der Zuschauer. Foto: Getty Images
In "Jonathan" (2016) nährt sich dieser Shootingstar Julia Koschitz an. Foto: Andre Stoeriko
Jannis Niewöhner (25) bekannt aus der Edelstein-Triologie "Rubinrot" (2013) etc., war dieses Jahr auch schon mit "Ostwind – Aufbruch nach Ora" im Kino und ist ab dem 14. September in "High Society" zu sehen. Foto: Getty Images
Dieses Ausnahmetalent spielte schon die junge "Lou Andreas-Salomé" (2016), in "Boy7" (2015) neben Emilia Schürle mit und dreht derzeit den Film "Prélude". Foto: Wild Bunch Germany
Die Berlinerin Liv Lisa Fries (26) erhielt bereits 2012 den Nachwuchspreis der GOLDENEN KAMERA und diverse weitere Preise für ihre Hauptrolle in "Und morgen Mittag bin ich tot" (2013). Foto: Getty Images
Dieser Shooting-Star war als leibhaftig gewordene Gummipuppe in "Verrückt nach Fixi" (2016) im Kino zu sehen. Foto: Constantin Film Verleih GmbH/SamFilm GmbH/Marc Reimann
Lisa Tomaschewsky (29) ist Model, Playmate und überzeugte schon in der autobiographischen Buchverfilmung "Heute bin ich blond" (2013). Foto: Getty Images
Spätestens seit der Hauptrolle in den Kerstin Gier-Buchverfilmungen der Edelsteintriologie (hier in "Rubinrot", 2013) ist diese Schauspielerin in aller Munde. Foto: Concorde Filmverleih GmbH
Bereist mit zehn Jahren spielte GOLDENE KAMERA-Preisträgerin Maria Ehrich (24) in "Mein Bruder ist ein Hund" eine Kinohauptrolle. Foto: Getty Images
Diese Schauspielerin war schon in "Herz aus Stahl" (2014) neben Brad Pitt im Kino zu sehen. Foto: Sony Pictures Releasing GmbH
Alicia von Rittberg (23) ist derzeit in "Jugend ohne Gott" im Kino zu sehen. Foto: Getty Images

Kino-Event der Woche: Der Dreikampf der GOKA-Gewinner

Der Kino-Dreikampf der GOKA-Preisträger: Charly Hübner in "Magical Mystery", Emilia Schüle in "Jugend ohne Gott" und Robert De Niro in "The Comedian"
Foto: © DCM, Constantin Film, Warner Bros.
Am 31. August buhlen mit Charly Hübner, Emilia Schüle und Robert De Niro drei GOLDENE KAMERA-Preisträger mit ihren neuen Filmen um die Gunst des Kinopublikums.
Mehr lesen