Kino-Event der Woche: "Barry Seal - Only in America"

Tom Cruise und Sarah Wright in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
"Barry Seal - Only in America" mit einem Tom Cruise in Bestform. Foto: © Universal Pictures
Tom Cruise und Doug Liman (r.) in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Tom Cruise (l.) und Domhnall Gleeson in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Sarah Wright in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Tom Cruise in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Tom Cruise in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Domhnall Gleeson (l.) und Tom Cruise in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Domhnall Gleeson in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Alejandro Edda (l.) und Tom Cruise in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Tom Cruise und Sarah Wright in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Tom Cruise in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Alejandro Edda (;M.) und Mauricio Mejía (r.) in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Tom Cruise in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Doug Liman und Sarah Wright in "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Doug Liman am Set von "Barry Seal - Only in America". Foto: © Universal Pictures
Regisseur Doug Liman spricht mit uns im Interview über den Actionspaß "Barry Seal" und die Marotten seines pingeligen Stars Tom Cruise.

Alle machten von seinen Flugkünsten Gebrauch: die CIA, kolumbianische Drogenhändler, sogar das Weiße Haus. Barry Seal war Pilot und in den 70ern und 80ern einer der größten Drogen- und Waffenschmuggler der USA. Am 7. September startet ein Actionfilm über ihn mit viel Humor und einem erstklassigen Tom Cruise in der Hauptrolle.

Der Trailer zu "Barry Seal - Only in America"

Trailer zu "Barry Seal - Only in America" (Kinostart: 7. September 2017)

Darum geht's in "Barry Seal"

Der smarte Linienflug-Pilot Barry Seal (Tom Cruise) wird überraschend von der CIA rekrutiert: Er soll mit seinen Flugkünsten verdeckte Operationen in Südamerika unterstützen. Doch bald schon merkt er, dass es auch auf der Gegenseite etwas zu holen gibt. Kurzerhand beginnt er, für das berüchtigte Medellín-Kartell Drogen in die USA zu schmuggeln – und Waffen für die Contra-Guerilla in Nicaragua.

Hintergrund

Die Drogenschmuggel-Aktionen von Barry Seal (1939–1986) sind legendär: Der Straßenverkaufswert des von ihm "importierten" Rauschgifts wird auf fünf Milliarden US-Dollar geschätzt.

GOKA-Wertung

"Barry Seal" ist ein rasanter Actionknaller mit Tom Cruise in Bestform. Auf ihn konzentriert sich denn auch der gesamte Film, während die weiteren Figuren nicht viel Tiefe gewinnen. Der als Perfektionist bekannte 55-Jährige (der mindestens zehn Jahre jünger aussieht) legt als Pilot einfach atemberaubende Flugszenen hin und beweist nach langer Zeit auch mal wieder, wie viel komödiantisches Talent und sogar Selbstironie er besitzt.

Muss ich sehen, weil...

... sich dieser Kinoabend lohnt: tolle Action, viele Gags und eine märchenhafte Geschichte.

Für Fans von...

... "Traffic" (2000) mit Benicio Del Toro, "Blow" (2001) mit Johnny Depp oder der Netflix-Serie "Narcos" mit Moura Wagner

Interview mit Regisseur Doug Liman

Im Interview erzählt Regisseur Doug Liman (52, "Edge of Tomorrow") von den abenteuerlichen Dreharbeiten seines Films – und von Cruise' Marotten als WG-Mitbewohner.

War es ein Herzensprojekt, diese Geschichte zu verfilmen?

Nein, obwohl ich einen persönlichen Bezug dazu hatte: Mein Vater hat für den Senat die Ermittlungen in der Iran-Contra-Affäre geleitet. (Darin ging es u. a. um die geheime US-Unterstützung der Contra-Guerilla in Nicaragua, für die Seal Waffen schmuggelte; die Red.)

Warum gibt ein Familienvater seinen sicheren Pilotenjob auf, um sich von der CIA rekrutieren zu lassen?

Eins ist klar: Nicht nur das Geld hat ihn gelockt. Es gibt Leute, die einfach das Abenteuer brauchen und keiner regulären Arbeit nachgehen möchten. Barry hatte irrsinnig viel Spaß an der Gefahr.

Sie scheinen auch die Gefahr zu suchen. Die Dreharbeiten müssen teilweise recht waghalsig gewesen sein.

Allerdings! Eine Szene haben wir auf einer Landebahn im kolumbianischen Dschungel gedreht – nur Tom Cruise, ein Kameramann und ich. Eine ganze Crew dorthin zu bringen ist zu gefährlich. Tom hat sich selbst geschminkt! Wir haben auch da draußen übernachtet, Holz gesammelt und überm Feuer gekocht.

Hat Tom Cruise jede der krassen Flugszenen selbst gedreht?

Ja, er ist ein fantastischer Pilot, nicht erst seit "Top Gun". Während der Pausen nahm er täglich Flugstunden, um sich zu verbessern. Das ist typisch Tom: Er will immer perfekt sein in dem, was er tut. Und wenn er 24 Stunden dafür auf den Beinen ist – dieser Typ schläft kaum!

Während der Dreharbeiten haben Sie mit Tom zusammengewohnt. Wie war er als Mitbewohner?

Richtig, wir haben uns ein kleines Haus geteilt gemeinsam mit dem Drehbuchautor Gary Spinelli. Nun ja, Tom und ich sind ein seltsames Paar. Ich esse gern Tiefkühlpizza, und er ernährt sich von Körnern und Eiweißriegeln. Ich bin ziemlich chaotisch, und Tom ist extrem ordentlich. Wir hatten als WG sogar einen Hausarbeitsplan: abwaschen, Klo putzen, Müll rausbringen und so weiter.

Oh je, gab es da auch mal Streit?

Na klar! Ich habe in Toms Augen nie gut genug geputzt. Ständig hat er an mir herumgemeckert. Zum Beispiel verlangte er von mir, Pfannen so lange zu schrubben, bis sie wieder brandneu aussahen. Irgendwann habe ich angefangen, sie vor ihm zu verstecken, etwa in der Spüle unter einem Berg von anderem Geschirr. Aber Tom hat immer die verkrusteten Pfannen gefunden.

Dennoch verstehen Sie sich gut ...

Wir lieben uns! Nein, im Ernst, ich finde, er ist ein toller Schauspieler und absolut furchtlos. Und er wirft sich in jede Rolle mit Haut und Haaren. Eins von Barrys Markenzeichen war, dass er gern mal seinen nackten Hintern zeigte. Kein Problem für Tom! Er lässt in diesem Film wirklich in jeder Beziehung die Hosen runter.

"Star Wars": Die 20 größten Geheimnisse

Todessternstunde für Fans: Darth Vader gab in "Rogue One: A Star Wars Story" sein lang ersehntes Comeback
Foto: © DISNEY/LUCASFILM
Ein echter Affe als Yoda? Kurioses aus 40 Jahren "Star Wars" - und die 20 größten Geheimnisse der Kinoreihe.
Mehr lesen