Drehstart für TV-Drama "Kalte Wasser"

Regisseur Raymond Ley (l.) mit Maria Dragus und Alexander Grünberg (Ausbilder Franzen).
Regisseur Raymond Ley (l.) mit Maria Dragus und Alexander Grünberg (Ausbilder Franzen).
Foto: © NDR/UFA FICTION GmbH/Dominik Berg
Was wir bereits wissen
Die UFA FICTION-Produktion "Kalte Wasser" beschäftigt sich mit dem Tod einer Kadettin.

In der Nacht vom 3. auf den 4. September 2008 ging die Kadettin Jenny Böken auf dem Segelschulschiff Gorch Fock über Bord und ertrank in der Nordsee – ein Vorfall, der bis heute noch nicht aufgeklärt ist. Jetzt wird das tragische Ereignis in einem TV-Drama nacherzählt: Grimme-Preisträger Raymond Ley ("Eine mörderische Entscheidung") inszeniert derzeit in der Danziger Bucht "Kalte Wasser" nach seinem eigenen Drehbuch, für das unter anderem auch das Sachbuch "Unser Kind ist tot" der Autorin und Journalistin Dona Kujacinski als Vorlage dient.

Für die Hauptrolle wurde Maria Dragus verpflichtet, die unter anderem mit dem Deutschen Filmpreis für "Das weiße Band" ausgezeichnet wurde. Sie spielt die Kadettin Lilly Borchert, die auf einem Segelschulschiff mit dem Männlichkeitsgehabe der Crew, aber auch mit ihrer Konkurrentin Klara (Lisa Hrdina) zu kämpfen hat. In der Nacht vor ihrem 19. Geburtstag geht sie während einer Nachtwache über Bord und ertrinkt. Der auf dem Schiff mitreisende Journalist Hartmut Kerber (Miroslaw Baka) will den mysteriösen Fall aufklären...

Die Dreharbeiten finden noch bis zum 15. September statt, die Ausstrahlung ist für das erste Halbjahr 2017 geplant – gemeinsam mit einer 30-minütigen Dokumentation über den Fall Jenny Böken, die ebenfalls Raymond Ley dreht.

Kommentare einblenden

"The Lost Boys": Rückkehr ins TV

Die "Lost Boys" aus dem Jahr 1987
Die "Lost Boys" aus dem Jahr 1987
Foto: ©Warner Bros
In einer neuen Serie sollen die Vampire aus dem 80er-Kultfilm wieder ihr Unwesen treiben.
Mehr lesen