Hollywood trauert um Gene Wilder

Gene Wilder 1977 in Cannes
Gene Wilder 1977 in Cannes
Foto: @picture alliance/abaca
Was wir bereits wissen
Er war Willy Wonka und Dr. Frederick Frankenstein: Jetzt verstarb der Comedy-Star im Alter von 83 Jahren.

Durchgeknallte Typen waren sein Spezialgebiet: In den 1970er- und 1980er-Jahren zählte Gene Wilder zu Hollywoods bekanntesten Komikern. Millionen Kinobesucher lachten über Komödien wie "Frankenstein Junior" und "Die Glücksjäger". Zu seinen bekanntesten Filmen zählten daneben Woody Allens "Was Sie schon immer über Sex wissen wollten" und "Charlie und die Schokoladenfabrik". Jetzt starb Wilder nach Angaben seiner Familie in seinem Haus in Stamford an Komplikationen einer Alzheimer-Erkrankung. Er wurde 83 Jahre alt.

Viele Kollegen verneigen sich vor dem Comedian mit dem wirren Lockenschopf: So würdigte Kult-Regisseur Mel Brooks, der häufig mit Wilder zusammenarbeitete, seinen Kollegen und Freund in einem Twitter-Beitrag als ein "wahrhaft großartiges Talent unserer Zeit. Er hat jeden unserer Filme mit seiner Magie gesegnet und mich mit seiner Freundschaft". Für seine Rolle in Brooks' Musical-Satire "Frühling für Hitler" hatte Wilder 1968 eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller erhalten.

Unvergessen: Gene Wilder in "Frankenstein Junior" von Mel Brooks
Kommentare einblenden

Beyoncé räumt bei den MTV Video Music Awards ab

Gewinnerin des Abends: Beyoncé
Gewinnerin des Abends: Beyoncé
Foto: ©Jason Kempin/Getty Images
Bei 11 Nominierungen nahm die Sängerin 8 Auszeichnungen mit nach Hause.
Mehr lesen