"Trainspotting" im Rennen für Serienableger

Bald auch im Serienrennen? Ewan McGregor und "Trainspotting"-Kollege Ewen Bremner (2.v.r.) bei den Dreharbeiten für "Trainspotting 2" in Glasgow
Was wir bereits wissen
Gerade stand Ewan McGregor noch für "Trainspotting 2" vor der Kamera. Jetzt ist auch noch ein Serien-Spin-off des Kultfilms von Danny Boyle im Gespräch.

20 Jahre ist es her, dass Danny Boyles Adaption des Irvine-Welsh-Romans "Trainspotting" zum Kultfilm avancierte und Hauptdarsteller Ewan McGregor zum internationalen Durchbruch verhalf. Am 16. Februar 2017 wird es im Kino ein von den Fans herbeigesehntes Wiedersehen mit den schottischen Drogentrip-Hallodris Renton (Ewan McGregor), Begbie (Robert Carlyle), Sick Boy (Johnny Lee Miller) und Spud (Ewen Bremner) geben...

Originaltrailer für "T2: Trainspotting" (Kinostart: 16.2.2017)

Während "T2: Trainspotting" locker auf Irvine Welshs Romanfortsetzung "Porno" basiert, gab der schottische Autor jetzt in einem Interview bekannt, dass er für seine "Trainspotting"-Antihelden ganz neue Abenteuer im Auge hat: "Im Grunde habe ich für alle von ihnen Pläne in unterschiedlichster Form. Es wird aufs Kabelfernsehen hinauslaufen, denn da hat es einige interessante Entwicklungen gegeben. Wir arbeiten derzeit an verschiedenen Dingen." Ob mit dem "wir" auch "Trainspotting"-Regisseur Danny Boyle, der jüngst mit der außergewöhnlichen Polizei-Komödie "Babylon" ins Seriengeschäft eingestiegen ist, und Ewan McGregor nebst Schauspielkollegen gemeint sind, ist noch nicht bekannt.

No we can't: So reagiert Hollywood auf die US-Wahl

Moment der Entscheidung: Am frühen Morgen des 9. November 2016 wird Donald Trump als Gewinner der Präsidentschaftswahl bekannt gegeben
Foto: © Mark Wilson/Getty Images
Amerika hat gewählt und es ist eingetreten, was kaum jemand für möglich gehalten hat: Donald Trump wird der 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Wir haben geschaut, wie die US-Kulturschaffenden auf Twitter & Co. dazu Stellung nehmen...
Mehr lesen