Deutschlands Top-Produzenten: Das sind die TV-Trends 2017

Meister der Illusionen: Siegfried, Roy und Erfolgsproduzent Nico Hofmann
Meister der Illusionen: Siegfried, Roy und Erfolgsproduzent Nico Hofmann
Foto: © UFA Fiction/Frank Fastner
Was wir bereits wissen
Oliver Berben, Regina Ziegler, Nico Hofmann und Wolf Bauer über Bestseller-Verfilmungen, neue Serien und internationale Erfolge.

Für die Zuschauer hat ein weiteres spannendes TV-Jahr begonnen – und auch Deutschlands wichtigste Produzenten freuen sich darauf, die Produktionen aus ihren Häusern endlich auf dem Bildschirm zu sehen. GOLDENE KAMERA hat mit vier der wichtigsten Köpfe in der Fernsehlandschaft über die großen Trends 2017 und ihre Herzensprojekte gesprochen.

Oliver Berben, Vorstand der Constantin Film AG, verrät: "2017 zeigen wir die zweite Staffel von Ferdinand von Schirachs 'Schuld' und führen somit einen TV-Trend fort, der auch in den USA angesagt ist: große Kinostars widmen sich Serienformaten, in diesem Fall Moritz Bleibtreu, Jürgen Vogel und Lars Eidinger. Mit 'Die Geschichte eines Parfums' freuen wir uns auf ein Thriller-Serienprojekt, das in Deutschland seinesgleichen suchen wird. Außerdem gibt es auch wieder einen traditionsreichen Mehrteiler aus unserem Hause: 'Das Sacher. Die Geschichte einer Verführung' eröffnet unser 2017."

Oliver Berben über seine TV-Projekte 2017

Regina Ziegler, Geschäftsführerin von Ziegler Film, glaubt, dass 2017 das Jahr großer Eventproduktionen wird: "Das ZDF startet mit 'Das Sacher', SAT.1 plant wieder Bestseller-Verfilmungen und die ARD zeigt unseren zeitgeschichtlichen Zweiteiler des Geiseldramas von 'Gladbeck' sowie 'Die Puppenspieler' nach dem Roman von Tanja Kinkel. In all diesen Filmen beweisen sich Qualität und Anspruch. Das haben die Zuschauer auch verdient und es freut uns als Produzenten, dass uns das ZDF vertraut, dies in unserer Dokumentation über den Medienmogul Leo Kirch zu beweisen. Gelacht werden darf auch. Und das auf höchstem Niveau. 'Willkommen bei den Hartmanns' räumte im Kino ab und wird sicher auch im Fernsehen ein großer Erfolg."

Für Nico Hofmann, Geschäftsführer der UFA GmbH, wird 2017 das Jahr der großen internationalen Koproduktionen: "'Siegfried & Roy' wird als große internationale Koproduktion mit dem Regie-Star Philipp Stölzl in Produktion gehen. Und allein im ersten Quartal 2017 folgt ein UFA Event dem anderen: 'Landgericht' nach dem Bestseller von Ursula Krechel, 'The Same Sky' unter der Regie von Oliver Hirschbiegel und last but not least 'Charité' von Sönke Wortmann werden die Benchmarks setzen." Als Trend sieht er, dass das deutsche Programm weltweit noch stärker Beachtung und große Kinoregisseure ihren Weg zum Fernsehen finden werden: "Für das Publikum zählt Wärme, Verbindlichkeit und Relevanz – wer im Mittelmaß produziert, fällt durch. Und für den Showbereich gilt: Die Rückkehr zu den großen alten Quizformaten wird wiederkommen."

UFA-Co-Geschäftsführer Wolf Bauer glaubt, dass VoD-Plattformen weiter an Bedeutung gewinnen und den Bedarf an hochwertigem Programm vor allem im Bereich Serie steigern: "Durch Streamingdienste, Mediatheken und Kanäle wie Youtube wird das Fernsehen immer individueller. Programme werden zunehmend unabhängig von Sendezeiten gesehen und der Zuschauer wird immer mehr sein eigener Programmdirektor. Dennoch werden sich im linearen TV starke Programmmarken weiter behaupten. Dazu zählen neben Serien und Reihen vor allem Castingshows und Quizformate."

Kommentare einblenden

Cher: Hauptrolle in TV-Film über Wasserskandal in Flint

Kult-Star: Cher (70)
Kult-Star: Cher (70)
Foto: ©Frazer Harrison/Getty Images
Mehr lesen