Cher: Hauptrolle in TV-Film über Wasserskandal in Flint

Kult-Star: Cher (70)
Kult-Star: Cher (70)
Foto: ©Frazer Harrison/Getty Images

Dieser Fall sorgte Anfang 2016 für Schlagzeilen: Die US-Stadt Flint in Michigan war pleite - also zapfte man kurzerhand einen Fluss an. Doch das Wasser, das dadurch in den Leitungen der Stadt landete, war so stark mit giftigen Schwermetallen verseucht, dass die fast 100.000 Bewohner nur kurze Zeit später an Hautausschlägen, Kopfschmerzen und Haarausfall litten. Präsident Obama rief den Notstand aus.

Jetzt soll ein TV-Film über den Skandal entstehen, für den Cher für eine Hauptrolle verpflichtet wurde. Die Kult-Sängerin und Oscar-Preisträgerin ("Mondsüchtig") spielt eine Bewohnerin von Flint, deren Familie an dem verschmutzten Wasser erkrankt. Vorlage für das Drehbuch ist eine Titelgeschichte des "Time"-Magazins von Februar 2016, das sich mit den Vorfällen beschäftigt.

Cher war im vergangenen Jahr aktiv an den Hilfsmaßnahmen für die Bevölkerung von Flint beteiligt, spendete unter anderem Tausende Flaschen Wasser. "Dies ist eine Tragödie von enormem Ausmaß, und es ist schockierend, dass sie sich mitten in unserem Land abspielt", so Cher, die zuletzt 2010 für "Burlesque" vor der Kamera stand. An "Flint" ist sie nicht nur als Darstellerin, sondern auch als Produzentin beteiligt.

Kommentare einblenden

Kabale und Liebe in Fernost: "Die Taschendiebin"

Nach dem Hollywood-Ausflug "Stoker" kehrt Regisseur Chan-wook Park mit dem meisterhaften Erotikdrama "Die Taschendiebin" zurück zu seinen südkoreanischen Wurzeln.
Mehr lesen