UFA-Chef Nico Hofmann hält an Hitler-Serie fest

Nico Hofmann verrät im Exklusiv-Interview: "Unsere Miniserie 'Hitler' läuft wohl auf einer großen Internetplattform und einem linearen TV-Sender!"

Der Fernsehsender RTL ist aus der geplanten UFA-Serie über Adolf Hitler ausgestiegen – doch damit ist das Projekt laut UFA-Geschäftsführer Nico Hofmann keineswegs gestorben. Bislang gibt es nur Gerüchte, dass sich neben ARD und ZDF auch ein Streaming-Anbieter wie Amazon für die Serie interessiert. Gegenüber GOLDENE KAMERA bestätigt Nico Hofmann das nun – und verrät konkret: "Ich glaube, dass bei 'Hitler' etwas Ähnliches passieren wird wie bei 'Deutschland 86' – am Ende des Tages werden wir auf eine große Plattform gehen wollen und zudem einen großen TV-Sender suchen."

UFA-Geschäftsführer Nico Hofmann verrät Details über seine Hitler-Serie

"Inhaltlich wird die Serie übrigens", so Hofmann, "kein reines Hitler-Biopic, sondern eine achtteilige Miniserie in einem Umfeld von mindestens vier recherchierten Personen rund um Hitler. Uns geht es dabei um die Struktur hinter dem Diktator, um die Erreichung und Mechanismen von Macht sowie auch um den Untergang."

Doch wer soll Adolf Hitler spielen? "Ich suche“, so Hofmann, "einen einzigen Schauspieler, der beide Altersrichtungen abdeckt – also jemanden um die 40, den ich nach oben und unten spielen lassen kann." Derzeit befindet sich die UFA bereits in sehr konkreten Verhandlungen mit Schauspielern: "Wir sind viel weiter, als alle denken."

Interview: Mike Powelz

Diese TV-Filme und Serien sollte man 2017 nicht verpassen!

In "You are Wanted" wird Schweighöfers Leben auf den Kopf gestellt
Schweighöfers Amazon-Serie "You are Wanted"
In "4 Blocks" gerät Vince (Frederick Lau, M.) zwischen die Fronten
Die "4 Blocks"-Gang
"Allmen und die Libellen": Allmen (Heino Ferch) ist eleganter Lebemann, der in Schwierigkeiten gerät
"Allmen und die Libellen": Allmen (Ferch) mit seinem treuen Diener Carlos (Finzi)
Erste deutsche Netflix-Produktion "Dark": Das Ensemble am Set
"Babylon Berlin": Volker Bruch als Kommissar Gereon Rath
"Die Dasslers": Adi und Rudi Dassler (Christian Friedel und Hanno Koffler) werden zu Rivalen
"Die Dasslers": Adi und Rudi Dassler (Christian Friedel und Hanno Koffler)
Komödien-Reihe "Eltern allein zu Haus": Wie verändert sich das Leben, wenn die Kinder ausziehen?
"Eltern allein zu Haus": Mehr Zeit zu Zweit, wenn die Kinder aus dem Haus sind?
"Landgericht": Familie Kornitzer versucht nach Kriegsende ihr Leben in Westdeutschland wieder aufzubauen
"Landgericht": Die Trennung von seinen Kindern fällt Richard (Ronald Zehrfeld) schwer
"Der geteilte Himmel": Kalter-Krieg-Drama Tom Schilling und Sofia Helin.
"Der geteilte Himmel": Lars Weber (Tom Schilling) und Ralf Müller (Ben Becker)
"Charité": Im Mittelpunkt des Mehrteilers steht Hilfswärterin Ida (Alicia von Rittberg)
"Charité": Ida (Alicia von Rittberg) entdeckt ihre Leidenschaft für die Medizin
"Das Verschwinden": Thriller mit Elisa Schlott (li.) und Julia Jentsch
"Das Verschwinden": Elisa Schlott (r.) und Julia Jentsch
"Himmel und Hölle": Martin Luther (Maximilian Brückner) übersetzt das Neue Testament
"Himmel und Hölle": Martin Luther (Maximilian Brückner) und Albrecht von Brandenburg (Joachim Król)
"Die Ketzerbraut": Ruby O. Fee als Veva
"Die Ketzerbraut": Veva (Ruby O. Fee) und ihr Jugendfreund (Christoph Letkowski)
"Honigfrauen": Die Schwestern Catrin (Cornelia Gröschel) und Maja (Sonja Gerhardt) wollen weg aus der DDR
Am Set von "Kalte Wasser": Regisseur Raymond Ley (l.) mit Maria Dragus und Alexander Grünberg (Ausbilder Franzen)
Agenten-Komödie "Verbindungsfehler": Jennifer Ulrich und Marc Benjamin in den Hauptrollen
"Verbindungsfehler": Klaras Spionage-Befugnisse kommen ihr gerade recht
"Der 7. Tag": Hat Sibylle Thalheim (Stefanie Stappenbeck) einen Mord begangen?
"Der 7. Tag": mit Henning Baum
"Schuld 2": Fortsetzung der Schirach-Reihe mit Lars Eidinger
"Schuld 2" mit Moritz Bleibtreu und Jürgen Vogel
"Katharina Luther" erzählt die Geschichte der Katharina von Bora (Karoline Schuch). Devid Striesow spielt Martin Luther

Almodóvar wird Jury-Präsident in Cannes

Präsident beim Festival de Cannes 2017: Pedro Almodóvar
Foto: dpa
Pedro Almodóvar wird  Jury-Präsident der Internationalen Filmfestspiele in Cannes. Das 70. Filmfestival an der Côte d’Azur findet vom 17. bis zum 28. Mai statt.
Mehr lesen