"Big Bang Theory": Darsteller wollen auf Gage verzichten

Foto: Warner
Damit auch Kolleginnen Melissa Rauch und Mayim Bialik mehr Geld bekommen, wollen die restlichen Darsteller der Kult-Sitcom Einschnitte hinnehmen.

Warner möchte "Big Bang Theory" auf jeden Fall mit einer elften und zwölften Staffel fortsetzen – schließlich hat die Hit-Serie dem Studio bisher rund eine Milliarde Dollar eingebracht. Derzeit finden deshalb erneut Verhandlungen mit den Darstellern über die Gagen statt. Bereits abgesegnet war, dass die fünf ursprünglichen Cast-Mitglieder Jim Parsons, Kunal Nayyar, Simon Helberg, Johnny Galecki und Kaley Cuoco wieder eine Million Dollar pro Episode verdienen. Doch ihre Kolleginnen Mayim Bialik und Melissa Rauch, die seit der dritten Staffel dabei sind, sollten nach wie vor "nur" 200.000 Dollar pro Folge bekommen.

Daher haben sich nun die fünf Großverdiener bereit erklärt, auf jeweils 100.000 Dollar pro Folge zu verzichten. Die so eingesparten 500.000 Dollar werden an ihre Kolleginnen ausgezahlt, die dann immerhin mit jeder Episode auch 450.000 Dollar verdienen. Für 48 Episoden aus den Staffeln elf und zwölf würden sie dann insgesamt $21 Millionen einstreichen.

Bildergalerie: die spannendsten Serienstarts im März

Kommentare einblenden

"Tatort" Bremen: Postel und Mommsen quittieren den Dienst

Die Schauspieler Sabine Postel (Haupkommissarin Inga Lürsen) und Oliver Mommsen (Hauptkommissar Nils Stedefreund) ermitteln nur noch bis 2017 gemeinsam im "Tatort" Bremen
Die Schauspieler Sabine Postel (Haupkommissarin Inga Lürsen) und Oliver Mommsen (Hauptkommissar Nils Stedefreund) ermitteln nur noch bis 2017 gemeinsam im "Tatort" Bremen
Nach 34 gemeinsamen Fällen soll für Sabine Postel (62) und Oliver Mommsen (48) spätestens 2019 Schluss sein im Bremer "Tatort".
Mehr lesen