Das Leben von Guido Westerwelle soll verfilmt werden

Guido Westerwelle im Jahr 2013 in St. Petersburg
Guido Westerwelle im Jahr 2013 in St. Petersburg
Foto: ©Alexey Maishev/Host Photo Agency via Getty Images
UFA Fiction plant einen Film, der auf Westerwelles Buch "Zwischen zwei Leben" basiert.

Am 18. März 2016 starb Guido Westerwelle an den Folgen seiner Leukämie-Erkrankung. Kurz vor seinem Tod hatte er gemeinsam mit dem Journalisten Dominik Wichmann das Buch "Zwischen zwei Leben: Von Liebe, Tod und Zuversicht" geschrieben, in dem er von seiner Krankheit erzählt. Jetzt wurde bekannt, dass die Produktionsfirma UFA Fiction das Buch verfilmen wird.

"Gerade weil es ein Buch über die Liebe, die Zuversicht und den Lebenswillen eines Menschen im Angesicht seines drohenden Todes ist, freue ich mich sehr über den Mut der UFA, sich dieses so komplexen Themas anzunehmen", so Dominik Wichmann, ehemaliger Chefredakteur des "Stern".

Westerwelle war langjähriger Vorsitzender der FDP sowie zwischen 2009 und 2013 Außenminister und bis zum Mai 2011 Vizekanzler. Im Juni 2014 wurde bekannt, dass er an einer besonders schweren Form von Blutkrebs erkrankt war. Es folgten Chemotherapie und eine Stammzellenspende, doch der Krebs ließ sich nicht besiegen.

Kommentare einblenden

Sandra Hüller: Neuzugang bei "Fack ju Göhte 3"

Sandra Hüller (38)
Sandra Hüller (38)
Foto: ©Mike Coppola/Getty Images
Die Hauptdarstellerin aus "Toni Erdmann" spielt im dritten Film der Kino-Hit-Reihe eine Pädagogin.
Mehr lesen