Renate Schroeter ist tot

Renate Schroeter
Renate Schroeter
Foto: dpa
Die aus "Tatort" und "Der Landarzt" bekannte Schauspielerin starb im Alter von 77 Jahren an Krebs.

Sie spielte 1970 im allerersten "Tatort: Taxi nach Leipzig" und war über Jahrzehnte ein vertrautes Gesicht auf den deutschen Bildschirmen. Jetzt starb Renate Schroeter nach "kurzer, schwerer Krankheit", wie ihre Agentur mitteilte, in Freiburg im Breisgau.

Nach ihrem "Tatort"-Debüt war die gebürtige Berlinerin in zahlreichen anderen Episoden der Krimi-Reihe zu sehen. 1978 verfolgten sagenhafte 26,6 Millionen Zuschauer, wie sie in "Rot – rot – tot" von Filmehemann Curd Jürgens erwürgt wurde. Zu ihren bekanntesten Rollen zählt auch die ARD-Serie "Ein Haus in der Toskana" (1980). Im Kino wirkte sie in Filmen wie "La Dentellière" (1976) und "Teddy Bär" (1983) mit. Zuletzt spielte sie unter anderem in den Serien "Notruf Hafenkante" und "Der Bergdoktor". Aber auch auf der Theaterbühne war Schroeter häufig zu sehen - unter anderem am Schauspielhaus Zürich und dem Berliner Schillertheater.

Die aktuellen TV-Premieren

Kommentare einblenden

"Fargo" in Bayern: "Hindafing"

Katrin Röver und Maximilian Brückner in "Hindafing".
Katrin Röver und Maximilian Brückner in "Hindafing".
Foto: BR
In der sechsteiligen BR-Minserie spielt Maximilian Brückner einen korrupten Bürgermeister.
Mehr lesen