Mittellose Rebellin wird Multimillionärin: Neue Netflix-Serie "Girlboss"

Sophia (Britt Robertson) verkauft Vintage-Kleidung auf eBay und baut im Alter von 28 Jahren das millionenschwere Modeimperium Nasty Gal auf.
Sophia (Britt Robertson) verkauft Vintage-Kleidung auf eBay und baut im Alter von 28 Jahren das millionenschwere Modeimperium Nasty Gal auf.
Foto: Netflix
Die Netflix-Serie "Girlboss" mit Britt Robertson ("A World Beyond") in der Hauptrolle startet am Freitag.

Eine Karriere wie eine Achterbahn: Mit 22 Jahren beginnt die Schulabbrecherin Sophia Amoruso bei Ebay Vintage-Kleidungsstücke zu verkaufen. Ihr Shop mit dem Namen "Nasty Gal" wird zum Hit und Amoruso in kurzer Zeit zur Multimillionärin. 2012 knackte sie, mittlerweile mit eigenen Entwürfen, die 100-Millionen-Dollar-Marke, 2015 wurden ihre Einnahmen vom US-Magazin "Forbes" sogar auf 300 Millionen Dollar geschätzt. Kurz danach war es mit der Erfolgswelle allerdings vorbei: Amoruso zog sich aufgrund verschiedener Vorwürfe als Geschäftsführerin von "Nasty Gal" zurück, Ende vergangenen Jahres meldete das Unternehmen Insolvenz an.

Ebay-Crashkurs für Modejunkies: "Girlboss"

Die turbulente Geschichte der Unternehmerin - schriftlich festgehalten von ihr selbst - dient nun als Vorlage für die neue von Netflix produzierte Serie "Girlboss", die ab Freitag (21. April) weltweit beim Streamingdienst abrufbar ist. Die Handlung der ersten, aus 13 Folgen bestehenden Staffel setzt 2006 ein, als Sophia Amoruso (Britt Robertson) aus purer Geldnot heraus beginnt, Vintage-Kleidungsstücke auf Ebay zu verkaufen.

Schöpferin der Serie ist Kay Cannon ("Pitch Perfect"), als ausführende Produzentin ist unter anderem Oscar-Preisträgerin Charlize Theron an Bord.

Trailer "Girlboss" (Start: 21.4.)
Kommentare einblenden

Rosamund Pike wird zur Kriegsreporterin

Ex-Bond-Girl Rosamund Pike (38).
Ex-Bond-Girl Rosamund Pike (38).
Foto: gettyimages
Die Britin übernimmt die Hauptrolle in einem Kinofilm über Marie Colvin.
Mehr lesen