Er war "Graf Yoster": Lukas Ammann ist tot

Lukas Ammann an seinem 100. Geburtstag im Juli 2012
Lukas Ammann an seinem 100. Geburtstag im Juli 2012
Foto: ©dpa/Klaus Schultes
Der Schweizer Schauspieler starb im Alter von 104 Jahren in München.

Er war einer der ersten deutschen TV-Ermittler: Mit seiner Titelrolle als Detektiv in der Serie "Graf Yoster gibt sich die Ehre" erlangte Lukas Ammann vor 50 Jahren Kultstatus. 76 Folgen wurden von 1967 bis 1976 ausgestrahlt, zunächst in schwarz-weiß, später dann in Farbe. Das Format war eine der ersten Krimiserien im deutschen Fernsehen und ein echter Straßenfeger.

Die ikonische Rolle als aristokratischer Amateurdetektiv brachte aber auch Nachteile mit sich, wie Ammann 2012 auf der Feier zu seinem 100. Geburtstag sagte: "Ich war auf den Graf festgelegt und wurde für andere Filme daher kaum noch besetzt." 1994 hatte er ein TV-Comeback mit der Serie "Die Fallers", in der er bis zum Jahr 2000 in 249 Episoden einen Schwarzwälder Landwirt spielte.

Jetzt starb der Schweizer Schauspieler im Alter von 104 Jahren in seiner Münchner Wohnung, in der er bis zuletzt lebte. Seine unvergessenen Auftritte in "Graf Yoster gibt sich die Ehre" sind zurzeit wieder auf dem Bildschirm zu sehen: Erst vor wenigen Tagen hatte der Bayerische Rundfunk begonnen, die Serie erneut auszustrahlen.

Diese Stars sind 2017 von uns gegangen:

Kommentare einblenden

Drehstart: Heino Ferch ist "Der Richter"

Francis Fulton-Smith als Strafverteidiger Dr. Werner Kanz und Heino Ferch als Richter Dr. Joachim Glahn (v.l.)
Francis Fulton-Smith als Strafverteidiger Dr. Werner Kanz und Heino Ferch als Richter Dr. Joachim Glahn (v.l.)
Foto: ©obs/ZDF/Christoph Holsten
In der gleichnamigen ZDF-Produktion muss er um das Leben seiner entführten Tochter fürchten.
Mehr lesen