"Game of Thrones": Gleich vier Spin-Offs in Planung!

Nikolaj Coster-Waldau und Jerome Flynn in "Game of Thrones".
Nikolaj Coster-Waldau und Jerome Flynn in "Game of Thrones".
Foto: © HBO
HBO hat vier verschiedene Autoren beauftragt, Ableger der Hit-Serie zu entwickeln.

2018 ist Schluss: Dann, so ist es seit langem angekündigt, wird "Game of Thrones" mit der achten Staffel und vermutlich mit nicht nur einem Paukenschlag enden. Doch schon seit einigen Tagen besteht für Fans Grund zur Freude, denn es soll neuen Stoff aus Westeros geben.

Vor einigen Tagen hatte GOLDENE KAMERA bereits verschiedene Szenarien vorgestellt, wie mögliche Ableger aussehen könnten. (Welches Spin-off bekommt "GoT"?) Jetzt steht fest: Bereits vier Varianten sind bereits in Arbeit! Der US-Sender HBO hat vier Autoren damit beauftragt, potentielle Nachfolgeserien zu entwickeln. In ihnen sollen verschiedene Abschnitte der von Autor George R.R. Martin erschaffenen Welt näher beleuchtet werden.

Bei den Autoren handelt es sich um Max Borenstein ("Kong: Skull Island"), Brian Helgeland ("L.A. Confidential"), Jane Goldman ("Kingsman: The Secret Service") und Carly Wray ("Mad Men"). Die letzten beiden werden ihre Ideen gemeinsam mit George R.R. Martin höchstpersönlich entwickeln.

Weiter hat der Sender verkündet, dass jedes der vier Projekte eine verschiedene Zeitzone beleuchten soll. Alle vier seien noch in einer frühen Entwicklungsphase, es gebe bislang auch keine Zeitpläne für die Fertigstellung und Umsetzung. Und: Die beiden Showrunner von "Game of Thrones", David Benioff and Dan Weiss, werden gemeinsam mit George R. R. Martin an allen Projekten, die letztendlich umgesetzt werden, als ausführende Produzenten beteiligt sein.

Galerie: Die GoT-Stars "in zivil"

Kommentare einblenden

Tukur dreht schrägen "Murmeltier-Tatort"

Ulrich Tukur kann das Profil seiner Tatort-Figur Felix Murot aktiv mitbestimmen.
Ulrich Tukur kann das Profil seiner Tatort-Figur Felix Murot aktiv mitbestimmen.
Foto: HR
Für die neue Folge mit dem Arbeitstitel "Murot und das Murmeltier" fiel gestern in Frankfurt die erste Klappe.
Mehr lesen