"Tatort"-Kommissar Devid Striesow will nicht mehr

Aus und vorbei: Hauptkommissar Jens Stellbrink quittiert den Dienst nach acht "Tatort"-Einsätzen.

"Es war eine spannende Zeit mit dem Saarbrücker Tatort und der Figur Jens Stellbrink, die eine starke Entwicklung erfahren hat. Und die Zuschauer dürfen sich ja auch noch auf zwei spannende Fälle mit einem gereiften Hauptkommissar Stellbrink freuen, bevor ich diese Figur schweren Herzens gehen lasse."

Devid Striesow im Saar-"Tatort"

Mit diesen Worten wird Devid Striesow in der Pressemitteilung des Saarländischen Rundfunks zitiert, mit der das Ende seiner Dienstzeit als "Tatort"-Kommissar bekannt gegeben wurde. 2013 hatte Striesow in der Episode "Melinda" sein Debüt als liebenswert verschrobener und Mofa fahrender Ermittler gegeben und mit durchwachsenen Quoten fünf weitere Fälle gelöst. Zuletzt waren Stellbrink und seine Kollegin Lisa Marx (Elisabeth Brück) im "Tatort: Söhne und Väter" aktiv.

Striesow, der auf eigenen Wunsch dem Saar-"Tatort" den Rücken kehrt, um sich ohne Verpflichtung anderen Angeboten widmen zu können, wird seine "Tatort"-Fans noch zweimal in den Episoden mit den Arbeitstiteln "Mord ex machina" und "Der Pakt", die am Neujahrstag 2018 und 2019 ausgestrahlt werden sollen. Wie es danach mit dem Saar-"Tatort" weitergeht, wollen die Verantwortlichen in Ruhe entscheiden.

Bildergalerie: "Tatort"- und "Polizeiruf 110"-Aussteiger

Kommentare einblenden

Drehstart für Kerkeling-Verfilmung

Schauspieler, Comedian und Bestseller-Autor: Hape Kerkeling (52)
Schauspieler, Comedian und Bestseller-Autor: Hape Kerkeling (52)
Foto: ©Hannelore Foerster/Getty Images
Hape Kerkeling wird wieder zum Filmstoff: "Der Junge muss an die frische Luft" entsteht derzeit in Berlin, im Ruhrgebiet und in Bayern unter der Regie von Caroline Link.
Mehr lesen