Neue Netflix-Serie von "Simpsons"-Erfinder Matt Groening

Matt Groening diese Woche auf der Comic-Con in San Diego
Matt Groening diese Woche auf der Comic-Con in San Diego
Foto: Mike Coppola/Getty Images
Der Streamingdienst hat gleich zwei Staffeln der Trick-Serie "Disenchantment" in Auftrag gegeben.

Mit den "Simpsons" und "Futurama" schuf er zwei Zeichentrick-Klassiker mit durchgeknallten Figuren, die seit Jahrzehnten in vielen Ländern der Welt verehrt werden. Jetzt kreiert Matt Groening erstmals eine Serie für Netflix: "Disenchantment" (deutsch: Entzauberung oder Ernüchterung) soll eine Trickserie für Erwachsene werden, und die ersten Angaben zum Inhalt klingen so skurril, wie man es von Groening erwartet.

Darum wird's in "Disenchantment" gehen

Im Mittelpunkt der schwarzhumorigen Fantasy-Reihe sollen demnach die dem Alkohol nicht abgeneigte Prinzessin Bean, ihr Elf Elfo und ihr "persönlicher Dämon" Luci stehen, die im dem Verfall geweihten Königreich "Dreamland" jede Menge Abenteuer bestehen. Auch diverse Fabelwesen sowie "ganz normale Menschen" sollen in der Serie auftauchen.

"'Disenchantment' handelt von Leben, Tod, Liebe, Sex und davon, wie man in einer Welt voller Idioten trotz allem weiter lacht", äußerte sich Groening selbst über das Projekt. Neben einigen bekannten "Simpsons"-Stimmen wird "Simpsons"-Kollege Josh Weinstein gemeinsam mit Groening als Produzent mitwirken. Die ersten zehn von zunächst zwanzig georderten Folgen sollen bereits im kommenden Jahr bei Netflix zu sehen sein.

Bildergalerie: Die TV-Highlights im Herbst

Kommentare einblenden

Neue "Bozen"-Krimis: Ärger mit der Mafia

Thorsten Näter (Regie); Chiara Schoras (Sonja); Tobias Oertel(Matteo); Joachim Hasse (Kamera); Jeanette Hain (Carla); Gabriel Raab (Jonas); Hanspeter Müller-Drossart (Peter)
Thorsten Näter (Regie); Chiara Schoras (Sonja); Tobias Oertel(Matteo); Joachim Hasse (Kamera); Jeanette Hain (Carla); Gabriel Raab (Jonas); Hanspeter Müller-Drossart (Peter)
Foto: © ARD Degeto/Aki Pfeiffe
Neues Futter für Fans der "Bozen"-Krimis: Chiara Schoras und Tobias Oertel nehmen die Ermittlungen in Südtirol wieder auf.
Mehr lesen