Jeanne Moreau im Alter von 89 Jahren verstorben

Die französische Leinwanddiva Jeanne Moreau starb im Alter von 89 Jahren
Die französische Leinwanddiva Jeanne Moreau starb im Alter von 89 Jahren
Foto: Carlo Allegri/Getty Images
Die französische Filmlegende Jeanne Moreau ("Jules und Jim") wurde tot in ihrer Pariser Wohnung gefunden.

Ihr Markenzeichen war ihre rauchige Stimme, mit Filmen wie "Gefährliche Liebschaften" oder "Jules und Jim" wurde sie zur Legende. Jetzt starb die französische Leinwanddiva Jeanne Moreau im Alter von 89 Jahren in Paris, wie ihr Agent bekannt gab.

Eine der populärsten Filmstars der 50er und 60er Jahre

In ihrer über 50-jährigen Karriere spielte Moreau in mehr als 120 Filmen. Der Durchbruch gelang ihr 1957 mit dem Krimi "Fahrstuhl zum Schafott". Fünf Jahre später wurde sie mit der Dreiecksgeschichte "Jules und Jim" von François Truffaut international bekannt. Auch bei deutschen Filmemachern war sie gefragt: So holte Rainer Werner Fassbinder sie für "Querelle - ein Pakt mit dem Teufel" vor die Kamera und Wim Wenders für "Bis ans Ende der Welt". Sie selbst gab 1976 mit dem Film "Lumière" ihr Regiedebüt.

Im Jahr 2000 erhielt die gebürtige Pariserin, die immer wieder mit ihrer Wandlungsfähigkeit von sich reden machte, auf der Berlinale den Goldenen Bären für ihr Lebenswerk, für das sie ebenfalls 2004 in Cannes ausgezeichnet wurde.

Bildergalerie: Auch diese Stars sind 2017 verstorben

Kommentare einblenden

"Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" als TV-Serie

Natja Bruckhorst 1981 in "Christiane F. Wir Kinder Vom Bahnhof Zoo".
Natja Bruckhorst 1981 in "Christiane F. Wir Kinder Vom Bahnhof Zoo".
Foto: dpa
Nach dem Kinofilm von 1981 dient die Biografie von Christiane F. jetzt als Vorlage für eine TV-Serie.
Mehr lesen