Starauflauf bei den Dreharbeiten zu "25 KM/H"

Sandra Hüller, Regisseur Markus Goller, Bjarne Mädel, Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg und Lars Eidinger (v.l.)
Sandra Hüller, Regisseur Markus Goller, Bjarne Mädel, Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg und Lars Eidinger (v.l.)
Foto: Gordon Timpen/Sony Pictures Releasing GmbH/Sunny Side Up GmbH
Wotan Wilke Möhring, Jella Haase, Lars Eidinger und Bjarne Mädel drehen mit dem "Friendship"-Machern eine neue Kinokomödie.

Regisseur Markus Goller und Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg waren bereits verantwortlich für den Kinohit "Friendship!" (2010). Jetzt ist die erste Klappe zu ihrem neuen Projekt gefallen. Für den Film "25 KM/H" konnten sie erstklassige Schauspieler gewinnen: Wotan Wilke Möhring (GOLDENE KAMERA-Preisträger 2017) , Alexandra Maria Lara (GOLDENE KAMERA-Preisträgerin 2005), Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller und Jella Haase. Außerdem noch mit dabei sind Jördis Triebel und Martin Brambach. "Eine absolute Traumbesetzung – die man so im deutschen Kino noch nicht gesehen hat", erklärt Eva van Leeuwen, Production Director Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion. Bei so viel Prominenz stimmt natürlich auch die Geschichte.

Darum geht's in "25 KM/H"

Unterschiedlicher könnten die beiden Brüder Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) nicht sein: Während Tischler Georg den Vater bis zu dessen Tod gepflegt hat, ist Christian als erfolgreicher Manager um die ganze Welt gereist. 20 Jahre lang haben sich die Geschwister nicht gesehen. Als sie sich auf der Beerdigung ihres Vater treffen, haben sie sich nicht viel zu sagen. Erst als der Alkohol fließt, öffnen sie sich und beschließen ihre Mofa-Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben. Völlig betrunken geht die wilde Reise los. Klar, dass sie dabei so einige Herausforderungen meistern müssen. Kann eine Fahrt durch die ganze Republik die Brüder wieder näher bringen?

Die Dreharbeiten werden noch bis zum 21. September 2017 in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein sowie Berlin und Brandenburg andauern. Offizieller Kinostart ist für den 13. September 2018 geplant.

Auch diese Filme (in der Bildergalerie) werden derzeit gedreht:

Kommentare einblenden

ZDF dreht Zombiefilm als "kleines Fernsehspiel"

Vivi (Gro Swantje Kohlhof, l.) und die Heimleiterin (Barbara Philipp, r.) in "Endzeit".
Vivi (Gro Swantje Kohlhof, l.) und die Heimleiterin (Barbara Philipp, r.) in "Endzeit".
Foto: ZDF / Anke Neugebauer
Die ZDF/ARTE-Koproduktion "Endzeit" wird gerade bis September in Thüringen gedreht.
Mehr lesen