Kommt "Der Prinz von Bel-Air" zurück?

Fernseh-Kult: Von 1990 bis 1996 mischte Will Smith als "Der Prinz von Bel-Air" die Banks-Familie auf
Fernseh-Kult: Von 1990 bis 1996 mischte Will Smith als "Der Prinz von Bel-Air" die Banks-Familie auf
Foto: © Warner Home Video
Mit dem Sitcom-Hit aus den 1990er Jahren feierte Hollywood-Megastar Will Smith seinen Durchbruch. Jetzt mehren sich die Anzeichen, dass es zu einer Serien-Reunion kommen könnte.

Etwas über 20 Jahre ist es her, dass die letzte Folge der NBC-Serie "Der Prinz von Bel-Air" ausgestrahlt wurde und Will Smith in seiner frühen Paraderolle als flippiger Junge aus dem Großstadtghetto seine snobistische Verwandtschaft in Beverly Hills vor den Kopf stieß. Schützehilfe bekam er dabei immer wieder von seinem Kumpel Jazz, mit dem der gelernte Rapper Smith von 1987 bis 1994 in der HipHop-Formation "DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince" aktiv war.

Originalclip aus "Der Prinz von Bel-Air"

Will Smith' alter Jugendfreund ist es nun auch, der gegenüber The Sun angedeutet hat, dass es zu einer baldigen Wiedervereinigung der gemeinsamen Sitcom-Familie kommen könnte: "Es gab Gespräche mit den Verantwortlichen, etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen. Ich denke es wäre cool, sich auf diese Reise in die Vergangenheit zu begeben."

Ein "Prinz von Bel-Air"-Revival mit Fehlstellen

Nachdem bereits die "Gilmore Girls" ihr Comeback gegeben haben und Serien-Fans den Fortsetzungen von "Will & Grace" sowie "Arrested Development" entgegenfiebern können, ist ein "Prinz von Bel-Air"-Revival absolut vorstellbar. Zumal Hollywood-Megastar Will Smith und Jazzy Jeff Ende August beim Livewire Festival im englischen Blackpool nach Jahren wieder gemeinsam auf der Bühne stehen werden.

Das "Prinz von Bel-Air"-Klassentreffen müsste allerdings auf James Avery alias Onkel Phil verzichten, der 2013 verstarb. Gleiches dürfte für Schauspielerin Janet Hubert gelten, die in den ersten 74 von insgesamt 148 Episoden Wills Tante Vivian verkörperte und in einem bis heute schwelenden Streit die Serie verließ. Ihr Ersatz Daphne Reid, Butler Geoffrey-Darsteller Joseph Marcell sowie die damaligen Kinder der Serien-Familie Banks namentlich Tatyana Ali (Ashley), Karyn Parsons (Hilary) und Alfonso Ribeiro (Carlton) scheinen aber bereits in den Revival-Startlöchern zu stehen – wie dieser Ende März entstandene Instagram-Schnappschuss von Ribeiro nahelegt...

Bildergalerie: Die besten Serienstarts im August

Kommentare einblenden

Starauflauf bei den Dreharbeiten zu "25 KM/H"

Sandra Hüller, Regisseur Markus Goller, Bjarne Mädel, Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg und Lars Eidinger (v.l.)
Sandra Hüller, Regisseur Markus Goller, Bjarne Mädel, Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg und Lars Eidinger (v.l.)
Foto: Gordon Timpen/Sony Pictures Releasing GmbH/Sunny Side Up GmbH
Wotan Wilke Möhring, Jella Haase, Lars Eidinger und Bjarne Mädel drehen mit dem "Friendship"-Machern eine neue Kinokomödie.
Mehr lesen