Serie über die Geschichte des KaDeWe geplant

Seit seiner Gründung im Jahr 1907 Konsumtempel-Inbegriff und baldiger Serien-Stoff: Das KaDeWe in Berlin Schöneberg
Seit seiner Gründung im Jahr 1907 Konsumtempel-Inbegriff und baldiger Serien-Stoff: Das KaDeWe in Berlin Schöneberg
Foto: © picture alliance/arkivi
Neues Historienprojekt im Hause UFA Fiction: Das Berliner Traditionskaufhaus "Kaufhaus des Westens" soll den Stoff für einen Mehrteiler liefern.

Nach "Charité" und "Ku'damm 56" knöpft sich die UFA Fiction einen weiteren historischen, in Berlin gelagerten Stoff vor: Die Produktionsfirma hat sich die exklusiven Rechte an der Geschichte des Traditionshauses "KaDeWe" (Kaufhaus des Westens) gesichert. In Zusammenarbeit mit dem Kaufhaus soll eine mehrteilige TV-Serie entstehen. Wann und bei welchem Sender diese ausgestrahlt wird, ist noch nicht bekannt.

Eine bewegte Historie als perfekter Serien-Stoff

"Ich freue mich sehr, dass das KaDeWe uns das Vertrauen schenkt, seine reiche und bewegte Historie exklusiv zu verfilmen", so UFA-Fiction-Geschäftsführer und Produzent Benjamin Benedict. "Die großen Kaufhäuser waren seit jeher Ort der Utopie, der Weltoffenheit und zugleich Orte der Begegnung durch alle Schichten hindurch, wodurch sich großartige erzählerische Möglichkeiten ergeben. Mit der filmischen Reise in den Kosmos dieses einzigartigen Kaufhauses möchten wir auch heutige Generationen für eine Geschichte begeistern, die bis in unsere Zeit reicht und das Erbe des KaDeWe bewahrt."

Das von dem jüdischen Geschäftsmann Adolf Jandorf gegründete, im Jahr 1907 eröffnete Kaufhaus hat tatsächlich eine spannende Geschichte vorzuweisen – so brannte es im Zweiten Weltkrieg aus, wurde aber 1950 feierlich wiedereröffnet und zum Symbol des Neuanfangs. Heute ist es mit 60.000 Quadratmetern Verkaufsfläche das größte Warenhaus Kontinentaleuropas.

Bildergalerie: Außerdem gerade in Produktion...

Kommentare einblenden

Drehstart für Bestseller-Verfilmung "Das Joshua-Profil"

Drehbeginn für "Das Joshua-Profil": Redakteur Nico Grein, Produzentin Henriette Lippold, Armin Rohde, Autor Sebastian Fitzek, Torben Liebrecht, Arnd Klawitter und Regisseur Jochen Alexander Freydank (v.l.n.r.)
Drehbeginn für "Das Joshua-Profil": Redakteur Nico Grein, Produzentin Henriette Lippold, Armin Rohde, Autor Sebastian Fitzek, Torben Liebrecht, Arnd Klawitter und Regisseur Jochen Alexander Freydank (v.l.n.r.)
Foto: © MG RTL D/Boris Laewen
In Berlin haben die Dreharbeiten für die Filmversion des Thrillers von Sebastian Fitzek mit Torben Liebrecht, Franziska Weiß, Armin Rohde und Inez Bjørg David begonnen.
Mehr lesen