Erste "Schlag den Henssler"-Sendung fällt aus

Steffen Henssler (44)
Foto: picture alliance/dpa-Zentralbild
TV-Koch Steffen Henssler hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen. Seine neue Showreihe "Schlag den Henssler" muss auf den 30. September verschoben werden.

Am Samstag, 2. September, sollte sich Steffen Henssler bei seinem neuen Auftraggeber ProSieben in der Auftaktshow der neuen Reihe "Schlag den Henssler" bewähren und damit als neuer TV-Gladiator in die Fußstapfen des TV-Spektakels "Schlag den Raab" treten. Doch nun hat sich der TV-Koch einen Muskelfaserriss zugezogen und muss daher seine erste Sendung absagen.

"Das ist wirklich sehr ärgerlich", kommentiert TV-Koch Steffen Henssler seine unerwartete Verletzung. "Ich habe mir beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen und bin von meinem Arzt zu einer Zwangspause verdonnert worden. Ich komme mir gerade vor wie ein Boxer, der lange auf einen großen Kampf hinarbeitet und dann kurz vorher zwangspausieren muss. Aber macht Euch darauf gefasst: Bis Ende September werde ich wieder fit sein."

Henssler, der nicht nur kocht, sondern auch Kampfsport, Klettern und Fitness betreibt, muss in seiner neuen Showreihe vier bis fünf Stunden versuchen, einen herausragenden Gegner in Sachen Sport, Wissen und Geschicklichkeit in die Knie zu zwingen. Mit Muskelfaserriss ist das natürlich nicht zu schaffen. Insgesamt drei Ausgaben von "Schlag den Henssler" waren für 2017 geplant.

ProSieben verschiebt "Schlag den Henssler" auf den 30. September.

"Star Wars": Obi-Wan Kenobi kriegt eigenen Film

Würde gerne noch einmal in die Jedi-Kutte schlüpfen: Ewan McGregor (46)
Foto: © Christian Augustin/Getty Images
Für den Spin-off-Neuzugang im "Krieg der Sterne"-Universum ist der dreifach Oscar-nominierte Regisseur Stephen Daldry ("Billy Elliot") im Gespräch.
Mehr lesen