Die Topverdiener in Hollywood

Im vergangenen Jahr sackte "Transformers"-Star Mark Wahlbeg satte 68 Millionen Dollar ein und landet damit auf Platz eins auf der Liste der bestbezahlten Schauspieler.

Wie in jedem Jahr hat das "Forbes"-Magazin die mit Spannung erwartete Liste der Top-Verdiener unter den Schauspielern veröffentlicht. In diesem Jahr auf Platz eins: Mark Wahlberg, in dessen Kasse im Zeitraum Juni 2016 bis Juni 2017 unter anderem durch Filme wie "Daddy's Home 2" und "Transformers: The Last Knight" 68 Millionen Dollar flossen. Platz zwei belegt kurz dahinter der Vorjahres-Erste Dwayne Johnson mit 65 Millionen Dollar, Platz drei Vin Diesel mit 54,5 Millionen. Auch Adam Sandler (50,5 Millionen) und Jackie Chan (49 Millionen Dollar) schafften es unter die ersten Fünf.

Frauen verdienen nach wie vor weniger in Hollywood

Erstmals landeten auch gleich drei Bollywood-Stars unter den Top Ten: Die indischen Schauspieler Shah Rukh Khan (38 Mio.), Salman Khan (37 Mio.) und Akshay Kumar (35,5 Mio.) belegen die Plätze acht bis zehn. Die veröffentlichten Zahlen, in die nicht nur Filmgagen, sondern auch Einnahmen aus Werbeverträgen einflossen, zeigen ein in Hollywood zuletzt häufig diskutiertes Problem auf, nämlich dass Frauen immer noch deutlich weniger verdienen. Auf der Liste der Frauen, die Forbes vergangene Woche veröffentlicht hatte, war Emma Stone mit "nur" 26 Millionen Dollar auf Platz eins gelandet.

Kommentare einblenden

"Jason Bourne"-Regisseur Paul Greengrass dreht Film über Massenmörder Breivik

Über "Jason Bourne" zum Netflix-Biopic über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik: Regisseur Paul Greengrass (62)
Über "Jason Bourne" zum Netflix-Biopic über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik: Regisseur Paul Greengrass (62)
Foto: © Angela Weiss/Getty Images
Die Rechte an dem provokanten Projekt über den norwegischen Rechtsterroristen hat sich der Streamingdienst Netflix gesichert.
Mehr lesen